Was passiert, ist das, was dran ist

Verbindlichkeit und Loyalität – alles Konzepte

Was habe ich alles für Vorstellungen wie Verbindlichkeit aussehen soll. Oder wie ich Loyalität zum Ausdruck bringe. Darin gibt es ganz viel „Entweder-oder-Ansätze“. Doch das Leben lehrt mich nur allzu oft, dass diese Konzepte nicht die Sicherheit mit sich bringen, wie ich es gerne hätte.

Meine Erfahrungen in den letzten Wochen haben mir gezeigt, dass ich all dies Sicherheitsnetze lösen darf. Es hat mir viel Klarheit geschenkt, mich immer mehr mit dem Satz anzufreunden: „Was passiert ist das was dran ist!“

weiterlesen …
Share Button

Weibliche Beweglichkeit

Live-Interview mit Iris Bochnia von „Gutes Bauchgefühlt“

Wie stärkt Beweglichkeit die weibliche Kraft? In diesem Live-Interview unterhalte ich mich mit Iris Bochnia von „Gutes Bauchgefühl“ über diese spannende Frage. Was hat Flexibilität mit Stabilität zu tun. Welche kleine Übung für den Alltag stärkt Dich?

Schau gerne in meiner Löwinnengruppe bei Facebook rein, wir freuen uns über Frauen, die in ihrer Stärke sind oder noch mehr rein kommen wollen. Und hier in meinem Löwinnenprogramm findest Du noch mehr Ideen.

 

Share Button

Edelsteine und Löwinnenkraft

Live-Interview mit Elisabeth Weyand

In einem informativen und unterhaltsamen Gespräch tausche ich mich mit Elisabeth Weyand über Edelsteine aus und wie diese die Löwinnenkraft unterstützen können. Damit die Löwinnenkraft ihren Raum einnehmen kann. – #weiblichkeitaufaugenhöhe

Share Button

Das Schweigen der Männer

Live-Interview

mit Dasa Szekely der Autorin von „Das Schweigen der Männer“

Löwinnenkraft und Kommunikation mit den Männern, was kann da in Heilung kommen?

Beziehungsthemen im Alltag und deren Ursachen.

Share Button

Wie gründen Frauen mit Löwinnenkraft

Live-Interview mit Beate Betz

Gründen Frauen anders? Das war eine Frage die ich Beate Betz Leiterin der Beschäftigungsförderung Wiesbaden gestellt habe. Wie ist die Gründungslandschaft in Wiesbaden? Und was können Frauen einbringen?

 

Share Button

Portaltage, Vollmond und Tag- und Nachtgleiche

Da kommt einiges auf uns zu. Die Zeitqualität steht auf Veränderung. Nimm es entspannt. Das ist das einzige was Dir wirklich helfen kann, durch diese Turbulenzen zu kommen.

Lass Dich also nicht so tief reinziehen in den Wahnsinn des Weltengeschehens und beschäftige Dich lieber mit Deinen inneren Welten. Was gibt es da aufzuräumen?? Was will sich nun wirklich verabschieden??

Lass Dich nicht allzu sehr zerstreuen durch stressige Aktivitäten. Genieße einmal Passivität und wenn es nur für Momente ist. Damit kannst Du gut entspannen. Öffne Dich für neue Möglichkeiten. Du musst gar nichts dafür tun. Lass sie einfach erst einmal sichtbar werden und erscheinen. Was will mit dem Frühling neu geboren werden? Es braucht ein Gleichgewicht in dieser überaktiven Zeit. Steig aus dem Rennen im Hamsterrad täglich wieder aus. Im Hamsterrad bist Du nie im Jetzt, doch das Leben findet nur im Jetzt statt.

Es ist die weibliche Energie, die Dich dabei unterstützen kann. Sie ist passiv und weich und sanft. Sie kann Dich verbinden mit Dir selbst und dem ganzen Wandel. Sie kann Dir Erdung und in ihrer Natürlichkeit Kraft schenken. Das ist wichtig. Damit kommt die entscheidende Kraft für Neues hinzu.

Integriere Deine Weiblichkeit und gönne Dir Schlaf und Ruhe, wenn das Update dieser besonderen Tage läuft, dann wirst Du in mehr Leichtigkeit in Dich hineingeboren. Und kannst dann mit der inneren Energie in Balance im Frühling voller Kraft in die Gestaltung gehen. Durch Dich und mich entsteht das Neue, das wir alle schon spüren und fühlen, den „wind of change.“

Ich poste Dir hier noch einmal mein Video zur Tag- und Nachtgleiche mit einem schönen Ritual für heute Abend.  Sprich mich an, wenn Du einen persönlichen Checkup zu Deiner Zeitqualität haben möchtest, wir können uns im Zoom-Raum treffen und ich helfe Dir unbewusste Stressmuster sichtbar zu machen, damit Du diese loslassen kannst.

Share Button

Fühlen hilft bei wichtigen Entscheidungen

Gerade heute konnte ich wieder erleben, wie dankbar Menschen sind, wenn nur eine sich mutig zu ihren Gefühlen bekennt. In meinem Workshop „Soll ich oder  soll ich nicht?“ waren 12 Frauen ganz neugierig von mir zu erfahren, wie sie das nun besser hinbekommen mit dem Entscheiden.

Am liebsten wünschen sich die Teilnehmenden immer schnell eine Methode oder ein Schema, das abgearbeitet werden kann.  Punkt ein  bis zehn und dann ist alles gut. So geht das nicht!

Die Verstandes-Ebene wünscht sich solche Möglichkeiten. Das funktioniert nur leider nicht gut. Denn sobald wir uns in diese Ebene begeben, sind wir gefangen im Kopfkino und den unendlichen Entscheidungs-Möglichkeiten. Das kennen die Teilnehmerinnen bereits sehr gut. Gepaart mit dem ganzen Glaubenssätzen und Mindfuck, die wir uns im Laufe unseres Lebens und unserer Seelenreise eingefangen haben. Von „Du darfst nicht egoistisch sein“ bis „Wenn ich eine falsche Entscheidung treffe, dann…“ , die Bandbreite ist groß und individuell eingefärbt. Gefangen im Zweifel, drückt die Entscheidungslast immer mehr.

Grundsätzlich ist zu sagen,

weiterlesen …
Share Button

Ruhig bleiben, auch wenn es draußen stürmt

Energetischer Wochenblick

Was macht der Sturm mir Dir? In turbulenten Zeiten kann es sein, dass Überholtes weggepustet wird. Deine innere Stimme kann da ein sehr guter Wegweiser sein.

Energetischer Wochenblick

Ruhig bleiben, auch wenn es draußen stürmt

Gepostet von Monika Finkbeiner am Montag, 11. März 2019

Share Button

Paragraphen Sylvia und Löwinnenkraft

In einem interessanten Live-Interview unterhalte ich mich mit Sylvia Schodruch zu ihren Erfahrungen zum Thema Trennungen und Löwinnenkraft.

Mehr findest Du in meiner Löwinnengruppe bei Facebook.

Share Button

Feldbergschule trainiert fürs Bewerben

Praxisbericht – Bewerbungs- und Sozialkompetenztraining

Die Feldbergschule in Idstein ermöglicht ihren Schülern ein Bewerbungs- und Sozialkompetenz-Training und die Schüler haben sich mit viel Interesse und Engagement eingebracht.

Was sind denn SoftSkills genau? Warum achten Unternehmen darauf, welche SoftSkills ihre zukünftigen Mitarbeiter haben? Dies wurde genauso geklärt, wie eine Einschätzung der eigenen Sozialen Kompetenz. Welche Stärken sind schon gut ausgeprägt und wo darf noch ein wenig geübt werden, um bei den Bewerbungen um einen Ausbildungsplatz gut abzuschneiden.

Die Schüler konnten in einem Mini-Stresstest üben, wie sie im Team mit Stress umgehen und trotzdem ein gutes Ergebnis abliefern können. Es gab Schokobons als Benzin sozusagen und die Ergebnisse wurden vor der Klasse präsentiert. Ganz begeistert waren die Schüler von den Krafttier-Impulskarten, die sie in der zukünftigen Bewerbungsphase unterstützen können.

Ich wünsche den teilnehmenden Schülern alles Gute und den Ausbildungsplatz, der sie zufrieden macht.

Share Button
1 2 3 9