Kraftquelle

Zeitqualität – Kraftquelle

In dieser herausfordernden Zeit kommt es immer wieder vor, dass Du versuchst im äußeren Kraft zu tanken. Doch dort kann es nur zu einer kurzfristigen Energieaufladung kommen, die meistens schnell wieder verpufft und die innere Leere, dann noch deutlicher zum Vorschein kommt.

Des Öfteren kommst Du vielleicht auch in Situationen, in denen Du mit Deinen Ängsten konfrontiert bist. In solchen Momenten neigen wir dazu, unsere innere Kraftquelle, die Einzige, die uns in jede Zelle mit Energie versorgt, zu verschließen.

Prüfe immer wieder, ob Du dich gerade schon wieder einmal im Sicherheitsmodus befindest. Wenn ja, dann stell Dir vor, wie Du alle hochgefahrenen Sperren, die um Dich herum aufgebaut hast, wieder nach unten fährst.

weiterlesen …
Share Button

Dran bleiben, aber wie?

Kollage von Jost-Fotografie

Die Löwin frisst zuerst!

Sich selbst wichtig zu nehmen, davon hast Du bestimmt auch schon etwas gehört. Trotzdem fällt es Dir immer wieder schwer, die eigenen Bedürfnisse zu erkennen und dann auch zu benennen.

Es scheint auch einen Automatismus zu geben, sich viel einfach und schneller mit dem zu beschäftigen, was für andere wichtig ist, als mit dem was auf der eigenen Prioritätenliste steht.

Im Nachgang zu meinem Vortrag beim Unternehmerinnen Netzwerk Wetterau e.V.„Auf wie vielen Hochzeiten tanze ich eigentlich?“ war das genau der Tenor der Frauen. „Eigentlich sind uns ganz viele der Impulse bekannt und trotzdem klappte es im Alltag mit der Umsetzung so schlecht!“.

weiterlesen …
Share Button

Selbstfürsorge und das beste Brot seit langem

Wochenimpuls 15.02.- 21.02.2016

Brot1Heute mal ein etwas anderer Schritt in Richtung Selbstfürsorge!

Ich bin begeistert, endlich ein Brot, von dem ich so richtig satt bin und das schon nach 1 oder höchstens 2 Scheiben. Und es schmeckt lecker. Ich bin satt und freue mich, dass ich morgen wieder von dem Brot essen kann. Das hat es schon lange so nicht mehr gegeben. Eher umgekehrt. Ich hatte in den letzten Monaten das Gefühl ich hätte ein schwarzes Loch im Bauch, dass nicht gefüllt werden kann. Und lecker war das meiste Brot auch nicht.

Wir sind dann inzwischen auf selbst Backen umgestiegen. Das hat schon ein wenig mehr Zufriedenheit gebracht. Nun haben wir ein Brot mit Kamut-Mehl gebacken, das ist der Hit.

Kamut-Mehl, davon hatte ich schon mal was gehört, aber irgendwie, war es bei mir nicht angekommen. Dann habe ich einen Bericht über ein Unternehmen gesehen, das Kamut-Mehl vertreibt und war begeistert. Zwei Unruhständler haben eine Vision mit Ihrem Unternehmen umgesetzt und tolle Erfolge erzielt. Ein sehr innovatives Unternehmen.

weiterlesen …
Share Button