Raus aus dem Hamsterrad

Hast Du auch den Wunsch das Hamsterrad zu verlassen?

„Doch wie kann das gehen?“, fragst Du Dich immer wieder. Das ist doch bestimmt anstrengend. Und von der Anstrengung hast Du schon genug. Dir geht schon täglich fast die Luft aus, um das Rad am Laufen zu halten. Da ist einfach keine Möglichkeit mehr, noch was Anstrengendes mit hinzuzunehmen.

Also rennst Du immer weiter in Deinem Hamsterrad, das ja innen auch ganz schön aussieht. Du hast es Dir darin ganz nett eingerichtet. Wenn da nicht dieses ständige Gefühl von Energielosigkeit wäre. Irgendwie ist es auch ein wenig frustrierend, immer wieder die gleichen Schleifen im Rad zu rennen.

Aufstehen – Rennen – Arbeiten – Rennen – Feierabend – Rennen –

weiterlesen …
Share Button

Nähre das neue Feld in dir

Energetischer Wochenblick zum 1. Advent

  • alten Stress auflösen
  • Richte es mit Liebe
  • Ich sehe Dich!
  • Eröffne Deinen Raum in Dir
  • Der andere Adventskalender
  • Rauhnächte-Workshop

Energetischer Wochenblick zum 1. Advent

Nähre das neue Feld in Dir

Gepostet von Monika Finkbeiner am Sonntag, 2. Dezember 2018

Share Button

Die Übergangsgeneration

Energetischer Wochenblick

Erkenntnis schaltet das Licht an und schenkt Transformation. Die Übergangsgeneration darf das Loslassen, was sie in der Schwere und in anstrengender Pflichterfüllung und Perfektion festhält. Dafür sind wir hierher gekommen. Wir sind die Helden, die die Türen öffnen für die neue Energie und Zeit. Wir sind mitten drin einem energetischen chaotischen Knotenpunkt. Sortiere aus und spring ins Neue Jetzt.

Energetischer Wochenblick

Erkenntnis schaltet das Licht an und schenkt Transformation

Gepostet von Monika Finkbeiner am Freitag, 16. November 2018

Share Button

Herbstzeitlose

Herbst heimelig

– langsam färbt sich das Laub ein. Andere Gerichte laden zum wärmenden Genuss ein. Die Decke am Abend, mit Tee und Buch auf der Couch lädt zum Entschleunigen ein. Vielleicht ein erstes Kaminfeuer, dass Dich zu einer Meditation im Flammenspiel inspiriert.

Achtsamkeit im Sein

– Gib Dich der Zeitqualität hin und komme in Deinem inneren Sein an. Dort findest Du Frieden und Ruhe, es entspannt sich und Du kannst den Fluss im außen ruhiger ziehen lassen. Nicht allem brauchst Du mit Deiner Aufmerksamkeit Energie zu schenken.

weiterlesen …
Share Button

Resilienz und Netzwerken – Interview mit Miss Netzwerk

Soziale Kontake einer der sieben Säulen der Resilienz  – Interview mit Miss Netzwerk

Eine Säule der Resilienz sind „Soziale Kontakte“. Ich habe mich auf den Weg gemacht und Miss Netzwerk interviewt. Kernaussage: „Ein Netzwerk musst Du haben bevor Du es brauchst!“ Dem stimme ich voll zu. Schaut gern rein in das Video. „Business: Wer macht was in Mainz und Wiesbaden“, eine super Facebookgruppe mit Netzwerken im realen Leben.

Weiter Interviews zu den Säulen der Resilienz folgen demnächst.

 

Miss Netzwerk-Iris Erlenbach
Netzwerkgruppe bei Facebook:

Share Button

Wie wirksam bist Du heute?

Video-Impuls über Facebook

Ein spontaner,  kurzer Video-Impuls bei Facebook zu unserer Ausrichtung.
Schauen wir auf Stress oder auf unsere Wirksamkeit der eingesetzten Energie?

 

 

Share Button

Ich bin wichtig

Warum klappt es einfach nicht mit dem sich selbst wichtig nehmen?

Immer wieder stelle ich in meinen Workshops fest, dass die Teilnehmerinnen über den Kopf sehr wohl verstehen, dass es neue Handlungen braucht, um zu neuen Ergebnissen zu kommen. Und immer wieder stellt sich die Frage: „Wie soll ich das in meinem Alltag ändern? Im Hamsterrad bin ich doch irgendwie gefangen!“

Die meisten haben auch ein Gefühl dafür entwickelt, dass sie sich selbst wichtig nehmen sollten. Die einzige Möglichkeit, um die Energielosigkeit zu wandeln in Gelassenheit und inneren Frieden. Die Antwort auf den Druck im täglichen Allerlei wird oft mit noch schneller werden, angegangen. Sie noch mehr anstrengen, führt aber oft zu dem Ergebnis, dass wir uns noch schlechter fühlen, weil wir es wieder nicht geschafft haben. So funktioniert das nicht, besonders nicht auf Dauer.

weiterlesen …
Share Button

Hast Du auch eine Mrs. Überblick?

TATATA – Vorstellungsrunde

Darf ich Euch einer meiner Mitarbeiterinnen aus meinen Workshops und meinem Leben vorstellen.

Mrs. Überblick – Sie ist immer und überall dabei.

Das ist meine Mrs. Überblick.

Sie ist so schön rund wir ich und hat ein sympathisches, offenes Naturell. Neugierig ist sie auch, besonders auf neu Blickwinkel und andere Wahrheiten.

Sie liebt es mich auf Dinge aufmerksam zu machen. Immer dann, wenn ich in schwierige Situationen komme, ist sie aufmerksam auf Ihrem Posten. Dann gibt sie mir Hinweise, was sie aus der Distanz beobachtet und hilft mir offen zu bleiben für die Möglichkeit, dass es immer auch anders sein könnte, als es auf den ersten Blick erscheint.

Sie ist eine gute Beobachterin in Situationen, in denen ich vielleicht unbewusst unterwegs bin. Oder noch besser stille Zeugin und für Nachfragen jederzeit auskunftsbereit.

Gerade wenn ich dabei bin, mich in Situationen zu verstricken oder nicht merke, dass ich mal wieder andere für etwas verantwortlich machen möchte, gibt sie mir dezente Hinweise, dass diese Einstellung nicht hilfreich ist.

Sie hilft mir immer wieder aus dem Wartestatus herauszukommen, um dann aktiv für mich und meine Bedürfnisse in Aktion zu kommen. Sie weiß aber auch immer genau, wann ich mal wieder für andere zu viel tun möchte und dann flüstert sie mir zu, dass ich nicht zuständig bin.

Ganz praktisch so eine stille Mitarbeiterin.

Habt Ihr auch eine Mrs. oder ein Mr. Überblick?

Übrigens, Mrs. Überblick hat es geschafft sich in meine Impulskarten einzuschleichen. Zwinker

 

Share Button

Sprichst Du schon mit Dir oder rennst Du noch

Das Hamsterrad läuft immer schneller

Es gibt die These, dass der 24-Stunden-Tag nur noch 16 Stunden hat. Gefühlt rennt die Zeit immer schneller. Dabei passiert es, dass vor lauter Rennen der ein oder andere aus dem Hamsterrad rausgeschleudert wird. Autsch!

Das geschieht nicht immer auf sanfte Weise. Die Landung ist aus ungebremster Rennerei manchmal ziemlich schmerzhaft. Es häufen sich Stresssymptome, Burnout, Rückenprobleme, Beziehungsstress und anderes. Die Gesellschaft versucht mit immer mehr Anstrengung, sprich Druck, auch im Privaten und Heilungsprozess der ganzen Geschichte Herr zu werden.

Mehr vom gleichen

Lange schon seit Einsteins Zeiten ist bekannt, Probleme können niemals in der gleichen Ebene mit den gleichen Mitteln, wie sie entstanden sind gelöst werden. Aber nach Jahren der Erkenntnis versuchen wir immer noch unsere Erfahrungen damit zu machen.

Das Motto ist: „Tu ganz viel, um zu sein“, nur

weiterlesen …
Share Button

Gelassenheit – Altlasten gehen lassen

pain-1015573_1280Darmprobleme? Was ist nicht Verdaut? Was will sich lösen?

Je weiter wir uns auf dem Weg des Bewusstseins bewegen, desto wacher werden unsere Wahrnehmungen für die verschiedenen Ebenen. Wir sind sozusagen wieder mehr mit uns selbst vereint. Der Körper reagiert dann oft schon viel früher für uns wahrnehmbar. Was natürlich wunderbar ist, aber wenn wir noch voller Ängste zum Thema Krankheit sind, kann uns das in einen verzweifelten Zustand führen. Die Disbalancen der energetischen Ebene werden auf der körperlichen Ebene schneller spürbar, was auch mit Schmerz und Unwohlsein einhergeht, obwohl sich diese Disbalance im Körper noch nicht manifestiert hat. Zum Glück, denn wenn wir aufmerksam mit uns und unseren Köperbotschaften sind, ist das der frühzeitige Hinweis für heilsamere Wege.

Im Moment haben ganz viele Menschen mit dem Darm zu tun. Was auf der körperlichen Ebene sehr unangenehm sein kann und auch viele Ängste in Bewegung setzt.

Ein paar Impulse zum Thema Darm

weiterlesen …
Share Button
1 2 3