Vertrauen – sich selbst vertrauen

Energetischer Wochenblick

Kontrolle tauschen in Vertrauen – Selbstvertrauen verbunden mit Selbstliebe

Ein Ritual zu den Rauhnächten.

Energetischer Wochenblick

Kontrolle tauschen in Vertrauen – Selbstvertrauen verbunden mit Selbstliebe

Gepostet von Monika Finkbeiner am Freitag, 7. Dezember 2018

Share Button

Gelassenheit – Altlasten gehen lassen

pain-1015573_1280Darmprobleme? Was ist nicht Verdaut? Was will sich lösen?

Je weiter wir uns auf dem Weg des Bewusstseins bewegen, desto wacher werden unsere Wahrnehmungen für die verschiedenen Ebenen. Wir sind sozusagen wieder mehr mit uns selbst vereint. Der Körper reagiert dann oft schon viel früher für uns wahrnehmbar. Was natürlich wunderbar ist, aber wenn wir noch voller Ängste zum Thema Krankheit sind, kann uns das in einen verzweifelten Zustand führen. Die Disbalancen der energetischen Ebene werden auf der körperlichen Ebene schneller spürbar, was auch mit Schmerz und Unwohlsein einhergeht, obwohl sich diese Disbalance im Körper noch nicht manifestiert hat. Zum Glück, denn wenn wir aufmerksam mit uns und unseren Köperbotschaften sind, ist das der frühzeitige Hinweis für heilsamere Wege.

Im Moment haben ganz viele Menschen mit dem Darm zu tun. Was auf der körperlichen Ebene sehr unangenehm sein kann und auch viele Ängste in Bewegung setzt.

Ein paar Impulse zum Thema Darm

weiterlesen …
Share Button

Erschüttern Dich fremde Wahrheiten?

buddha-1425834_1280Wahrheiten und Wahrnehmungen von andern können unser Weltbild ins Wanken bringen.

Was ist Deine Wahrheit? Habe ich eine andere Wahrheit? Was nehmen wir wahr in unserem engeren und weiteren Umfeld?

Wahrscheinlich gibt es so viele Wahrheiten auf der Welt, wie es Menschen gibt. Einige haben gemeinsame Schnittmengen, andere gar keine. Eins ist können wir feststellen, wenn wir hier auf nur unser alleiniges Deutungsrecht bestehen, dann haben wir ein sehr anstrengendes Leben.

Es gibt einen weiteren Aspekt,

weiterlesen …
Share Button

Es gibt nichts zu tun

Wie geht es Dir mit Druck? Gelassenheit im Alltag, etwas, dass wir uns alle wünschen!

meditation-1837347_1280Heute möchte ich einen schönen Impuls weitergeben, den eine Teilnehmerin meiner Frauengruppe gestern Abend auf einer Frage von den Karten des inneren Kindes bekommen hat.

Es ging um das Thema, Druck zu haben und abwarten zu können, bis sich die richtige Gelegenheit ergibt, ein Gespräch führen zu können oder ähnliches. Wie gehe ich damit um, wenn es noch ein bis zwei Tage dauert, bis ich die Gelegenheit bekomme. Ich es aber am liebsten sofort erledigt hätte und es nicht geht. Wie verbringe ich dann meine Nacht? Kann ich schlafen, rattert es in mir weiter. Die inneren Antreiber sorgen dafür, dass ich in stress gerate, weil es nicht perfekt oder schnell genug geht.

Die Frage war: „Wie kann ich zu mehr Gelassenheit kommen?“ Und als Impuls kam unter anderem, aber dieser Impuls war der Entschiedenste: „Atme ein und fühle – mehr gibt es nicht zu tun!

Es ist so einfach und doch vergessen wir es sehr oft in unserm Alltag vor lauter Getrieben Sein. Zu Gelassenheit kommen wir mit ATMEN! Und ganz oft ist es besser einfach erst mal nichts zu tun und sich die Dinge und Gelegenheiten entWICKELN zu lassen, dann kommen sie und die Lösungen auf uns zu. Dann wenn wir das Wollen losgelassen haben, tun wir automatisch das Optimalste.

Merken

Share Button

Die Geister in uns

GefängnisAngst ist ein schlechter Ratgeber. Sie hält Dich in scheinbaren Gefängnissen zurück. Ständig bist Du mit schützen, sichern und verteidigen beschäftigt, während das freudvolle und glückliche Leben und Deine Wünsche und Visionen in der Ferne an Dir vorbeiziehen.

Solange Du die inneren Angstgeister in Dir nicht anschaust und wandelst, kannst Du im Außen noch so viele Schutzzäune bauen, noch so viele Schlösser vor Dein Herz riegeln, noch so viele Wächter engagieren, es wird niemals genügen.

Sei mutig und schau Dir Deine Ängste an, sie haben eine gute Absicht. Wenn Du diese erkennen kannst und ihren Ursprung verstehst, hast Du eine Chance frei zu werden. Du kannst frei erkennen, was ein berechtigte Angst ist, die Dir z.B. klar signalisiert, geh nicht über eine 5-spurige Straße ohne Ampel. Oder was eine Dich kleinhaltenden, einsperrende Angst ist, die von Dir bei Bewusstwerdung gewandelt werden kann. Somit kannst Du ab da angemessen mit diesen Situationen umgehen. Du befreist Dich von einem tiefen, inneren Gefängnis. Erobere Dir Dein Leben zurück.

Share Button

Myrrhe – ein Impuls des Baumorakels

Baumengelorakel„Entzünde das geweihte Herz und sende ein Gebet! Zeit, Danke zu sagen und allem Leben Segen zu senden. Die Liebe steigt höher als der Rauch und umhüllt die ganze Erde, so groß wie Dein Herz.“

Ich bin immer wieder erstaunt, wie passend die Karte für den Monat ist. Eigentlich wollte ich über das bewahrende, Lebensenergie spende, göttlich Prinzip in diesem Newsletter schreiben. Doch dann kamen erst er Traum der 10 vorbei. Und nun bekommt es über die Karte hier doch seinen Platz.

Myrrhe auch als Weihrauch bekannt.

weiterlesen …
Share Button

Verschlossene Herzen

Sicherheitsschlösser ersetzen durch Vertrauen

pad lock with heart

Schlösser sollen etwas schützen. Damit etwas nicht abhanden kommt oder sich nicht selbständig macht. Es braucht Kontrolle, weil nicht genug Sicherheit für Vertrauen da ist.

Sicherheitsschlösser verhindern Nähe und Begegnung, besonders wenn diese sinnbildlich um unser Herz trappiert sind.

 

 

  • Welche Sicherheitsschlösser möchten entfernt werden, damit vertauensvolle Beziehungen wachsen können?
  • Wo ist ein Verzicht auf Kontrolle ein Geschenk für ein befreites Miteinander?
Share Button