Zeichen der Zeit

Wichtiger denn je ist es zur Zeit, den richtigen Weg zu wählen, für sich selbst und somit auch fürs Ganze.

Schau hin, wo du dich niederlässt, wer oder was lädt dich ein? Regiert das Herz an diesem Ort?

Lieblich kommt so manche Täuschung im Gewandt des Herzens, doch unter bunten Farben kannst du die Kälte spüren.

Es zeigt sich immer schneller und deutlicher, wer Herr oder Herrin des Hauses ist, welch Preis gefordert wird. Kostest es dich Lebensenergie oder bist du in einem lebensförderlichen Umfeld angekommen.

Schau auch auf dich selbst wer agiert in dir? Trennst du, saugst du Energie, förderst du Angst, Neid und Konkurrenz?

Oder bist du aus dir selbst versorgt? Wen lässt du in dein Sein? Was ist mit deinem Herz, regiert es in dir als fließende Kraft mit Wärme, Dankbarkeit, Annahme, Hingabe, Freude und Liebe? Hast du alle Schutzpanzer ausgezogen und kannst fühlen was ist?

Es ist die Zeit der Herzenswahrheiten, die die Möglichkeiten bringen neue Wege des Herzens zu gehen. Mit der Herzenskraft erschaffen wir Leben.

Gebt dem Herzen das Zepter in die Hand. Jetzt ist ein guter Zeitpunkt dafür.

weiterlesen …
Share Button

Druck und Energielosigkeit

Energetischer Wochenblick

Der Druck im Kessel steigt und gleichzeitig fehlt Energie.

Ergänzt mit drei Tipps für Deinen Alltag

Energetischer Wochenblick am 19.10.2018

Druck steigt im Kessel und gleichzeitig fehlt Energie.

Gepostet von Monika Finkbeiner am Freitag, 19. Oktober 2018

Share Button

Erdmagnetfeld und Herzmagnetfeld

Änderungen im Erdmagnetfeld

Das Erdmagnetfeld und das Herzmagnetfeld sind miteinander verbunden. Ändert sich die Schwingung des Erdmagnetfeldes, können wir das fühlen. Das Erdmagnetfeld der neuen Erde (in einer höheren Schwingungsfrequenz) steht nun stabil zur Verfügung und das alte Feld mit der niedrigeren Schwingung wird instabiler.

Verbunden über das Herzmagnetfeld

Passe Dein Herzmagnetfeld an die Schwingung der neuen Erde an, dass hilft Dir mit dieser Frequenzen im Einklang zu schwingen. Damit wir uns verbunden fühlen mit allem was ist, ist es notwendig unser rechtes Gehirn und unser Herz zu aktivieren.

Aktuelle Herausforderungen

weiterlesen …
Share Button

Es wird Zeit aufzuwachen

Gedanken zur aufgeladenen Stimmung

Gerade heute habe ich wieder beobachtet, wie schnell die Menschen im Umfeld explodieren, wenn jemand mit einer kleinen Unachtsamkeit unterwegs ist. Die alten unterdrückten Muster und nicht gelebten Wut-Anteile lassen sich nicht mehr zurückhalten. Eine Kleinigkeit reicht und dann kommt es hochgeschossen. Es zeigt mir deutlich, wie die Menschen unter Stress stehen und die Hitze hilft das ganze hoch zu kochen.

Achtsamkeit, Neutralität und Selbstreflexion helfen, das eigene Resonanzfeld zu klären, damit wir eben Beobachter bleiben und nicht sofort mitten im Spielfeld sind. Gestern habe ich dazu bereits im Blogbeitrag „Achtsam mit Gedanken und Worten“ geschrieben.

weiterlesen …
Share Button

Achtsam mit Gedanken und Worten

Heute geht es weiter mit dem Thema Achtsamkeit, in Ergänzung zu dem Blogbeitrag 3 Achtsamkeit-Übungen für den Alltag

Der Stress der Anderen

Eine meiner weiteren Achtsamkeit-Übungen ist es immer mehr zur Beobachterin zu werden und mich nicht automatisch in alles hineinziehen zu lassen, was nicht meins ist. Im Außen sowieso, ich muss nicht jeden Stress zu meinem werden lassen. Zumindest weiß ich das schon einmal! Die Übung besteht nun darin, dies auch immer öfter zu erfahren und zu leben. Es kommt darauf an im eigenen Takt zu tanzen, das ist der einzige Tanz, den kann ich wirklich richtig gut tanzen. Immer wenn es meins ist, fühlt es sich wie Tanzen an.

weiterlesen …
Share Button

Experiment – Verändern der Gedankenwelt

Kritik ist oft eine Selbstaussage

Vom Kopf her ist mir völlig klar, dass ich immer mich selbst auch kritisiere, wenn ich einen anderen Menschen bewerte oder an ihm etwas auszusetzen haben. Im Alltag ist das nicht immer einfach anzunehmen und berührt auch ganz oft meinen blinden Fleck.

Ich bitte Euch jetzt nicht mit Entrüstungsstürmen hier zu antworten. Allein sich dessen bewusst zu sein, ist bei den meisten Menschen nicht gegeben. Viel läuft im Unbewussten. Wenn ich mich besser, ehrlicher, pünktlicher, ordentlicher, etc. fühle als jemand anderes, dann poliert das zuerst einmal mein „sich-selbst-besser-mit-sich-selbst-fühlen“.

Doch warum brauche ich das?

weiterlesen …
Share Button

Friedenswege – in uns selbst

Frieden – der tiefe Wunsch nach Frieden ist in uns allen vorhanden

Zuerst fängt der Frieden in uns selbst an. Ich bin mir sicher, wir alle würden sofort beteuern, dass wir friedlich sind und Frieden erleben wollen. Jeder möchte Frieden für diesen wundervollen Planeten.

Das ist zumindest der Anteil unseres Alltagsbewusstseins, der so denkt. Doch sein wir einmal ganz ehrlich, wie oft sind wir im täglichen in Unfrieden mit Situationen, Menschen und Umständen?

Wenn wir also denken, alle anderen um uns herum sind die,…

weiterlesen …
Share Button

Im Gefängnis der Zweifel

Unentschiedenheit hindert einen Entschluss zu fassen

Wer kennt das nicht diese inneren Widersprüche? Manchmal werden sie auch erst durch Unterhaltungen im Umfeld geschürt, die Zweifel in uns.

Im Zweifel liegen immer zwei Möglichkeiten.

Wie gehst du an Zweifel heran? Machst du Entscheidungen etwa von Meinungen im außen abhängig?

Dann fühlst du dich wahrscheinlich ständig hin und her gerissen. Es gibt viele

weiterlesen …
Share Button

Hast Du auch eine Mrs. Überblick?

TATATA – Vorstellungsrunde

Darf ich Euch einer meiner Mitarbeiterinnen aus meinen Workshops und meinem Leben vorstellen.

Mrs. Überblick – Sie ist immer und überall dabei.

Das ist meine Mrs. Überblick.

Sie ist so schön rund wir ich und hat ein sympathisches, offenes Naturell. Neugierig ist sie auch, besonders auf neu Blickwinkel und andere Wahrheiten.

Sie liebt es mich auf Dinge aufmerksam zu machen. Immer dann, wenn ich in schwierige Situationen komme, ist sie aufmerksam auf Ihrem Posten. Dann gibt sie mir Hinweise, was sie aus der Distanz beobachtet und hilft mir offen zu bleiben für die Möglichkeit, dass es immer auch anders sein könnte, als es auf den ersten Blick erscheint.

Sie ist eine gute Beobachterin in Situationen, in denen ich vielleicht unbewusst unterwegs bin. Oder noch besser stille Zeugin und für Nachfragen jederzeit auskunftsbereit.

Gerade wenn ich dabei bin, mich in Situationen zu verstricken oder nicht merke, dass ich mal wieder andere für etwas verantwortlich machen möchte, gibt sie mir dezente Hinweise, dass diese Einstellung nicht hilfreich ist.

Sie hilft mir immer wieder aus dem Wartestatus herauszukommen, um dann aktiv für mich und meine Bedürfnisse in Aktion zu kommen. Sie weiß aber auch immer genau, wann ich mal wieder für andere zu viel tun möchte und dann flüstert sie mir zu, dass ich nicht zuständig bin.

Ganz praktisch so eine stille Mitarbeiterin.

Habt Ihr auch eine Mrs. oder ein Mr. Überblick?

Übrigens, Mrs. Überblick hat es geschafft sich in meine Impulskarten einzuschleichen. Zwinker

 

Share Button

Was ist typisch für uns?

20150409_172000Herzensthemen überall

Ich verfolge selbst auch den ein oder anderen Blog. Der Blog Herzhüter von Tanja  Angela Marien gehört zu meinen Favoriten. Ich finde die Impulse immer sehr bereichernd und manchmal zeigt sie mir ganz neue Blickwinkel auf, die es auf jeden Fall lohnen gesehen zu werden.

Mit meiner Kartenlegung für die Zeitqualität des Venusjahr 2018 geht es um Herzensheilung, Herzenswege und Herzensprojekte. Wie wunderbar ergänzt Tanja Angela´s Blogbeitrag vom 06.01.2018 das Thema.

Somit haben wir heute hier Ihren Gastbeitrag. Vielen Dank liebe Tanja Angela Marien.

Hygge, runde Tische und Neudenker!

Was ist den Hygge, fragte ich mich, als meine Tochter mir darüber berichtete. Und? Wissen Sie es? Vermutlich auch nicht, oder?

Hygge ist dänisch. Man findet es überall. Familie und Freunde sind Hygge. Kerzenschein ist Hygge. Auch stundenlang gemeinsam essen kann Hygge sein. Hygge steht einfach für alles, was Wohlbefinden hervor ruft. Daher gelten die Dänen wohl auch als besonders glücklich. Hygge ist eben typisch dänisch.

weiterlesen …
Share Button
1 2 3 6