Neues zum Neumond

Wem oder was schenkst Du Bedeutung?

Schau gerne einmal hin, es ist immer eine ent-SCHEIDUNG, wie Du es deutest. In unserem weltlichen er-LEBEN liegt es in unserem er-FAHR-ungs-SPIEL-feld, wem oder was wir be-DEUT-ung schenken. Meistens läuft das sehr unbewusst ab.

Es gibt nur zwei Qualitäten, LIEBE oder ANGST, mit unterschiedlichen Ausprägungen, aber mehr gibt es nie.

Gerade zum Neumond lässt sich ein neuer Blickwinkel gut etablieren und auch die Zeitqualität des Aprils lädt Dich ein, einmal wieder mit mehr Bewusst-SEIN an die Gestaltung Deiner aus-WAHL zu gehen.

weiterlesen …
Share Button

Beobachtungen zum Weltfrauentag

Zuerst möchte ich meine tiefe Würdigung und Wertschätzung allen Frauen aussprechen, die in den Vergangenheit mit ihrem Einsatz so viele Wege für uns Frauen eröffnet haben. Es ist noch ein Stück des Weges zu gehen, bis wir Gleichberechtigung erreicht haben. Schauen wir nur auf die Bezahlung von Männern und Frauen in gleichen Jobs, so ist da noch viel zu tun. Es gäbe viel zu sagen, was noch entsprechend der Wertigkeit auf Augenhöhe gebracht werden will. #weiblichkeitaufaugenhöhe braucht Bewegung auf allen Ebenen. Unsere Welt braucht dringend geheilte Weiblichkeit, wie auch geheilte Männlichkeit. Schließlich haben wir alle diese beiden Energien in uns. Erst wenn, diese Heilung vollzogen ist, wird wahre Gleichberechtigung lebbar.

Heute möchte ich einmal einem Impuls nachgehen, der mich immer wieder bewegt. Er zeigt sich mir im außen, oft bin ich Beobachterin.

Gerade gestern, am Weltfrauentag gab es wieder eine Situation, die mich als Beobachterin bewegt und berührt hat. Soviel, dass ich heute dem ganzen einen Blogbeitrag widme.

weiterlesen …
Share Button

Paragraphen Sylvia und Löwinnenkraft

In einem interessanten Live-Interview unterhalte ich mich mit Sylvia Schodruch zu ihren Erfahrungen zum Thema Trennungen und Löwinnenkraft.

Mehr findest Du in meiner Löwinnengruppe bei Facebook.

Share Button

Neuprogrammierung im großen Ganzen

Großer Aufräumungsarbeiten sind im Gang

Im Moment wird im kollektiven Feld an dem Thema Auflösung von Schuld gearbeitet.

Das ist grundsätzlich wunderbar und sehr notwendig. Durch die aktuellen Portaltage, wird viel angeregt, was sich nun verabschieden darf, weil dies einfach überholt ist. Und dieses Schuldspiel passt einfach nicht mehr in die neue Energie. Wer sich also auf den Weg in ein höheres Bewusstsein macht, kommt nicht darum, sich mit sich und den damit verbundenen Themen auseinander zusetzen. Schuld und Scham ist ein großer Teil davon. Es ist eine Programmierung, die in dem Täter/Opfer-Modus festhält, den wir nun verlassen wollen.

weiterlesen …
Share Button

Spielst Du noch das Spiel der Schuld

business-Selfi

Im Gespräch mit Ludowika Boemanns unterhalte ich mich darüber wie wir den  Quantensprung der Menschheit mitgestalten können – bewusster – menschlicher – natürlicher
Denn das uralte Schuldspiel hat sich überholt. Um mit Selbstverantwortung neue Wege auf Augenhöhe zu gehen, wird es Zeit,
das Täter/Opferspiel zu verlassen. Schuld schwächt und wir brauchen dringend Menschen mit einem starken Selbst,
die dann in starken Teams eine starke Zukunft gestalten

  1. Learning: Schuld existiert immer nur als Konstrukt, letztendlich geht es immer nur um eine Erfahrung
  2. Learning: Schuld hält Dich klein und begrenzt Deine Möglichkeiten.
  3. Learning: Schuld verpflichtet zu Wiedergutmachung und hat Scham und Aggression im Gepäck.

Share Button

Mutig sein, ist angesagt!

Energetischer Wochenblick

Nun habe ich es doch noch geschafft am Wochenende ein kurzes Video für Euch zu machen.

Mutig sein und Neues wagen, ist angesagt. Dafür ist es notwendig Altes ziehen zu lassen. Das konfrontiert uns immer wieder mit Ängsten, die wir aber dann auflösen können, wenn wir erste neue Schritte gehen. Die Mutigen überwinden Ihre Ängste.

Richtet den Fokus auf Gemeinschaft aus, denn wenn wir uns zusammen tun, kommt ganz schön viel Schubkraft in neue Projekte.

Jeden Tag haben wir die Möglichkeit alte Zeitlinien zu verlassen und neu auszuprobieren. Wir werden sozusagen zu Zeitlinenhopper. Je mehr alte Muster losgelassen sind, desto einfach fällt das.

Was es bei mir alles Neues gibt erfahrt Ihr sicher in den nächsten Videos.

Energetischer Wochenblick

Mutig sein ist angesagt!

Gepostet von Monika Finkbeiner am Sonntag, 13. Januar 2019

Share Button

Die Kunst der Neutralität

eye-2053408_1280Neutralität eines der wichtigsten Werkzeuge unserer Zeit.

Gerade in diesen unruhigen Zeiten, in denen sich Dinge ihren Weg ans Licht der Welt bahnen, von denen wir wahrscheinlich im entferntesten niemals gedacht hätten, dass es das gibt, hilft Neutralität erst einmal den nötigen Abstand zu wahren, um nicht mit Fassungslosigkeit und Ohnmacht darin zu versinken. Und nur Neutralität hilft den alten Dingen keine weitere Nahrung mit Energie zu geben. Was dazu führt, dass es sich nach dem Ansehen auflösen und verändern kann.

Ein wichtiger Hinweis an dieser Stelle Neutralität bedeutet nicht Zustimmung! Es darf gesehen werden und auch als nicht gut und unpassend empfunden werden. Nur wenn wir aus einem nicht neutralen Zustand handeln, sind wir verstrickt und verstricken uns nur noch mehr und sind somit oft nicht mehr die Lösungsbringer.

Es gibt genügend Themen aktuell, die uns oft auch ganz ungeplant mit Wirklichkeiten konfrontieren. Dies gibt uns allen ein Bild, was es wirklich bedeutet in Neutralität zu bleiben oder sein.
Und dieses Quäntchen Neutralität von jeder und jedem Einzelnen kann der entscheidende Flügelschlag des Schmetterlings sein, der dann eine Veränderung im Ganzen bewirkt.
Es geht also darum die alten Strukturen hinter uns zu lassen.

Wir bewegen uns aktuell aus der Zeit der Dunkelheit (Mangel, Hamsterrad, Ausbeutung) heraus.  Wir sind an einem Wendepunkt. Das geht über Heilung von alten Mustern, Verletzungen und der Integration des eigenen unbewussten Schattens. Genau das führt uns in eine Zeit des Lichts (Glück, Frieden, Freiheit, WOHLstands…). Damit passen eben auch die alten Strukturen und vieles Gelernte nicht mehr.

Vieles was uns bisher Sicherheit gegeben hat, verändert sich nun. (Zeit, Denkmuster, Handlungsmuster, Funktionieren-Müssen-Muster, Helfen-Müssen-Muster uvm.). Täglich wird das ein wenig klarer und zeigt sich in einem gewissen inneren und äußeren Chaos, aufgewühlt Sein, Unsicherheiten, alten Emotionen und körperlichen Wehwehchen. Es geht jetzt darum, dies alles loszulassen, gehen zu lassen, am besten in Liebe.

Die Herausforderung ist es, unsere Strukturen neu aus uns heraus neu zu kreieren, so wie es für jeden von uns passt, mit Muse, Gelassenheit, Neutralität, Lassen und Geschehen-Lassen.

Da nicht alle am gleichen Punkt (Bewusstseinsstand) sind, ist das nicht immer einfach. Die Meisterschaft ist das beobachtende Geschehen-lassen ohne zu bewerten. Und immer mehr zu vertrauen, dass alles seine Richtigkeit hat und dem Ganzen dient, auch das was nicht auf den ersten Blick so aussieht. Innerhalb der Schöpfung ist alles da wo es sein soll, wir auch.

Am Anfang und an jeder neuen Wachstumsstufe ist das ungewohnt und ErWACHen oder dem alten zu erWACHsen ist nicht gerade ein Spaziergang. Es ist ähnlich wie unsere menschliche Entwicklung vom Baby zum Erwachsenen. Ihr wisst ja, es gibt nach wie vor innere Kinderanteile oder pubertierende Kämpfer, die noch in alten Mustern stecken. Und dies ist im menschlichen Kollektiv nicht anders. Jeder erwacht und erwächst dann, wenn es für das persönliche Sein am sinnvollsten ist. Damit ist dann auch der unterschiedliche Wissenstand, die verschiedene Empathie-Fähigkeit und Neutralitäts-Möglichkeiten zu erklären.

Mit der Zeit wachsen wir darein und gewöhnen uns an neue Strukturen und Umgehensweisen, die dann eben zu paradiesischen Verhältnissen führen. Aber vor jeder Renovierung stehen immer einmal Ausmisten und Müllentsorgung, ohne das entsteht nichts Neues.

Wir dürfen den Anfang machen, dafür sind wir hierhergekommen, auch wenn wir es nicht mehr bewusst erinnern. Ich möchte Euch ermutigen, wir sind auf einem guten Weg.

 

Merken

Share Button

Raus aus dem Hamsterrad

Hast Du auch den Wunsch das Hamsterrad zu verlassen?

„Doch wie kann das gehen?“, fragst Du Dich immer wieder. Das ist doch bestimmt anstrengend. Und von der Anstrengung hast Du schon genug. Dir geht schon täglich fast die Luft aus, um das Rad am Laufen zu halten. Da ist einfach keine Möglichkeit mehr, noch was Anstrengendes mit hinzuzunehmen.

Also rennst Du immer weiter in Deinem Hamsterrad, das ja innen auch ganz schön aussieht. Du hast es Dir darin ganz nett eingerichtet. Wenn da nicht dieses ständige Gefühl von Energielosigkeit wäre. Irgendwie ist es auch ein wenig frustrierend, immer wieder die gleichen Schleifen im Rad zu rennen.

Aufstehen – Rennen – Arbeiten – Rennen – Feierabend – Rennen –

weiterlesen …
Share Button

Erinnere dich BrückenbauerIn

Familien-Frust macht sich immer mehr breit

An unseren Kindern stellen wir fest, dass etwas nicht mehr passt. Jedes 5. Kind, also 20 % der Kinder in Deutschland, haben emotionale oder psychische Schwierigkeiten. Bei viele wird versucht sie wieder passend zu machen, damit sie in den alten Strukturen funktionieren.

Bewusstseinswandel unaufschiebbar

Es wird und unübersehbar notWENDig, dass wir als Gesellschaft einen Bewusstseinswandel vollziehen und nicht immer mehr unserer Kinder KRANK abstempeln oder ruhig stellen mit Psychopharmaka.

Die Zukunft ist nicht krank

weiterlesen …
Share Button

Next-Level

Next-Level – bist Du bereit?

Es gibt nur unterschiedliche Bewusstseinszustände und Wahrnehmungen, die wir als unsere Wahrheit verorten. Wenn wir Next-Level leben wollen, als Gesellschaft, dann ist die Herausforderung sich von richtig und falsch zu verabschieden. Loslassen was nicht lebensförderlich ist.

Share Button
1 2 3 9