elder-1425733_1280Dieses Gedicht haben bestimmt die meisten von uns schon einmal irgendwo gelesen.

Und ich frage mich, hat es Dich bewegt?

Egal, ob Du 20, 35, 47, 53, 68 oder 84 bist, wahrscheinlich hast Du es gelesen und gedacht, ja das hat was. Aber geändert hast Du nichts, danach bist Du wieder versunken in Deinem Hamsterrad.

Ich empfehle Dir lies es noch einmal und dann mach Dein eigens Gedicht daraus. Was würdest Du sagen, wenn Du kurz vor dem Ende Deines Lebens darüber reflektierst.

Nimm Dir jetzt die Zeit und gib Dir selbst die Antworten.

Schreibe sie für Dich auf und lies es Dir täglich vor, damit Du genau das in DEIN LEBEN einbaust. Und prüfe es mit den Jahren, denn manchmal ändert sich das, was Dir wichtig erscheint. Das hat mit den eigenen Lebenserfahrungen zu tun.

Das Leben ist dazu gemacht, dass wir Erfahrungen erleben. Dafür haben wir diesen wunderbaren Körper und die vielen Mitspieler um uns herum. Dieser tolle Planet Erde mit all seinen wundervollen Schönheiten, bietet uns das Spielfeld. Jetzt kommt es darauf an, spielen wir Monopoly, Mäxchen, Soctland-Yard oder können wir die fulminante Pracht um uns herum genießen und öffnen wir unser Herz für Liebeserklärungen für uns selbst, die Menschen, die Natur und das Leben selbst.

Würdest Du heute noch Deinem Kind, Deinem Mann oder Deiner Mutter sagen, dass Du sie liebst, wenn Du wüsstest, es ist bald nicht mehr möglich? Oder würdest Du sie einfach in den Arm nehmen? Warum machen wir das nicht viel öfter mit den Menschen, die wir lieben. Dass ist doch das, was einen jeden von uns nährt.

Würdest Du Tanzen, Singen, Lachen, kreativ sein, die Natur genießen? Würdest Du dich mit weniger materiellen Dingen umgeben, damit Du nicht so viel dafür schuften musst, damit Dir mehr Zeit bleibt für Sachen, die Dir wirklich Freude machen?

Würdest Du Zeit mit Deinen Freunden verbringen, ein Picknick machen, die Sterne beobachten, auf einen Berg steigen, im Meer schwimmen, Dir Zeit der Ruhe gönnen, Dein eignes Atelier eröffnen, ein Buch schreiben, den Rucksack packen und die Welt ansehen? Was würdest Du schmerzlich vermissen, wenn Du es nicht getan hättest?

Hier kommt noch einmal das Gedicht, damit es dich inspiriert, Dein eigens zu schreiben.

Wenn ich noch einmal zu leben hätte
dann würde ich mehr Fehler machen;
ich würde versuchen,
nicht so schrecklich perfekt sein zu wollen;
dann würde ich mich mehr entspannen
und vieles nicht mehr so ernst nehmen;
dann wäre ich ausgelassener und verrückter;
ich würde mir nicht mehr
so viele Sorgen machen um mein Ansehen;
dann würde ich mehr reisen,
mehr Berge besteigen,
mehr Flüsse durchschwimmen
und mehr Sonnenuntergänge beobachten;
dann hätte ich mehr wirkliche Schwierigkeiten
als nur eingebildete;
dann würde ich früher im Frühjahr
und später im Herbst barfuß gehen,
dann würde ich mehr Blumen riechen,
mehr Kinder umarmen
und mehr Menschen sagen, dass ich sie liebe.
Wenn ich noch einmal zu leben hätte,
aber ich habe es nicht…

© Ein 85jähriger Ire, den nahen Tod vor Augen

Merken

Merken

Merken

Share Button

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published. Required fields are marked *