Zeitqualität

Gerade erleben wir sehr aufwühlende Zeiten. Selbst in der alternativen Medienszene können wir beobachten, wie immer wieder in das uralte Spiel von Trennung verfallen wird. Es werden Konzepte und Meinungen bewertet, ausgegrenzt und damit automatisch der Austausch unterbunden.

Daraus lässt sich sehr leicht erkennen, dass das was wir im Außen wahrnehmen, eben auch in uns selbst stattfindet. Diese Spaltungen halten uns gefangen in einer Energie aus Stress und Angst. Es geht nicht darum, etwas als gut oder schlecht zu beurteilen oder gar Aburteilungen vorzunehmen. Das nährt das alte Spiel, denn im äußeren Spielfeld gibt es genügend, was da unsere Aufmerksamkeit bindet. Damit sind wir von der Innenschau getrennt und können dort keine Balance und Heilung herstellen.

In uns selbst braucht es Bewusstsein, um eine innere Klarheit zu erlangen, dass wir mit unseren eigenen Gedanken, Worten und Handlungen dazu beitragen, dass sich Spaltungen immerzu fortführen. Da können wir aktiv mit eingreifen und Änderungen bewegen.

Nur wenn wir es schaffen durch unser Bewusstsein uns unserer selbst bewusst zu werde, kann diese innere Trennung überwunden werden. Das schenkt uns Freiheit und wir können uns selbst besser verstehen. Das ist die Grundlage uns in unserem wahren Sein zu erkennen und uns anzuerkennen, mit alles was wir sind.

Eine Programmierung, die schon seit ewigen Zeiten in uns wirkt, ist „Sünde und Schuld“. Dieses Konzept ist eng verknüpft mit dem eigenen Selbstwert.

Sind wir von Natur aus schlecht? Nein, das sind wir nicht!

Wir sind nur durch dieses Schuldprogramm, welches wir auf unsere menschliche Festplatte aufgespielt haben, in niedrigen, energieraubenden Frequenzen gefangen. Schuld hat oft Schamgefühle im Gepäck. Unsere schöpferische Kraft ist damit blockiert. Was zur Folge hat, dass wir in uns selbst und im außen Leid erzeugen. Denn die gebremste Kraft in uns muss sich automatisch irgendwie zum Ausdruck bringen. Es wächst Wut. Jetzt braucht es nur eine Situation, die triggert und schon kommt es zu einer Entladung. Meistens bekommt dann ein nichtiger Anlass den ganzen angestauten Druck zu spüren. Wir kämpfen einen Kampf, der das Ganze in einer immer wiederkehrenden Schleife hält. Es führt zu Krieg im Großen, wie im Kleinen. Unsere Schöpfungsenergie wird in Gewalt, Angst und Zerstörung umgeleitet.

Unser Selbstausdruck ist verbunden mit dieser niedrigen Energie. Es entsteht eine weitere Blockade, die uns im Alltag steuert. Die Kommunikation ist in Folge der Blockade nicht direkt, authentisch und ehrlich. Daraus entwickeln sich immerzu weitere Verstrickungen. Gefühlt sind wir in solchen Zuständen ständig auf der Flucht.

Seit Generationen ist das Schuldthema nicht aufgearbeitet und wir sind weiterhin tief darin verstrickt. Unsere Emotional-Körper sind voll von blockierten alten Emotionen, da unter anderem, die ganzen Kriegstraumata der Vorgenerationen nicht aufgearbeitet werden konnten.
In Folge sehen wir, wie oft wir aus alten Verletzungen, aus Mangel und Widerstand reagieren und eben in diesen niederen Frequenzen unterwegs sind. Es ist fast zur Volkskrankheit geworden, die sich in Dauerüberforderung, Stress und Burnout zum Ausdruck bringt. Wir kämpfen innerlich ums Überleben.

Eine Strategie, die wir dabei entwickelt haben ist das Kümmern um andere, egal ob diese es wünschen oder nicht. Groß ist dann die Enttäuschung, wenn wir eine Zurückweisung bekommen. Vor lauter Kümmern und Wiedergutmachen, vergessen wir die heilende Selbstfürsorge.

Gerade in Wandlungszeiten wie diesen sind wir aufgerufen uns zu positionieren und Entscheidungen zu treffen. Wollen wir diese Schuld- und Schamgefühle erlösen? Entscheiden wir uns fürs Mensch-Sein?

Verabschieden wir die alten Programme und entscheiden uns für den Selbstausdruck eines Selbstbewussten Menschen.

Wenn du Deine Schuldgefühle erlösen möchtest kann ich Dich mit meiner Arbeit unterstützen. Diese alten Glaubenssätze und Konzepte lassen sich löschen und ersetzen durch eine Software, die Selbstliebe und Lebensenergie im Gepäck hat. Damit Du Dich selbst kreativ und schöpferisch zum Ausdruck bringen kannst. Du erkennst besser, wo Deine Zuständigkeit liegt und wann es ratsam ist Grenzen zu waren.

Mit meiner Pioniergruppe habe ich zu diesen Themen bereits gearbeitet. In dem Beitrag „Glücklich mit mir – Schuld ade“ kannst Du Ihre Rückmeldungen hören, wie es ihnen geht erleichtert von Ihren Schuldgefühlen unterwegs zu sein.

Sprich mich gerne an, wenn Du zu Ahnenarbeit, dem inneren Kind oder Schuldgefühlen Fragen hast.

 

Share Button

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published. Required fields are marked *