earth-1207231_1280Es geschehen so viele tolle Sachen, von denen wir leider nichts berichtet bekommen.

Women Wage Peace – der Friedensmarsch einer Bewegung

Meist beschränken sich die Nachrichten auf die Katastrophen, bei denen wir uns aber nicht sicher sein können, ob sie so tatsächlich passiert sind. Es stellt sich im Moment immer schneller raus, dass das was wir eben noch als unfassbar empfunden haben, sich als etwas offenbart, was wir uns in den kühnsten oder schrecklichsten Träumen nicht haben vorstellen können. Es ist aber wichtig, dass wir die Augen aufmachen und zulassen, in uns, dass es auch anders sein könnte.

Ich glaube die größte Übung ist im Moment offen zu bleiben. Viel zu schnell geschieht es immer wieder, dass wir uns auf eine Seite ziehen lassen. Hier hilft die Frage: „Wem nutzt das?“ Ich erlebe es immer wieder, was ich auslöse, wenn ich nur zu einer Aussage in den Raum stelle „Könnte es nicht auch anders sein?“ Bei manchen Menschen bin ich damit schon aus dem Bekanntenkreis durchgefallen. Das ist ok, denn diese Frage bringt die innere (vermeintliche) Stabilität und Sicherheit ins Wanken. Es braucht den Weg in jedem selbst, der das Herz öffnet und die Schutzmauern abbaut.

Und so manch ein Joker in unserem Leben übernimmt die Rolle des Narren, der das Weltbild aufrüttelt. Überdenken sollten wir, was wir wem wünschen, denn viele ist weit entfernt von Frieden und Liebe. Und wenn wir jemanden als unmöglich empfinden, dann hat das was mit uns selbst zu tun. Frieden wird nur entstehen, wenn wir bereit sind, auch das Andere sein zu lassen.

Merken

Merken

Share Button

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published. Required fields are marked *