Großer Aufräumungsarbeiten sind im Gang

Im Moment wird im kollektiven Feld an dem Thema Auflösung von Schuld gearbeitet.

Das ist grundsätzlich wunderbar und sehr notwendig. Durch die aktuellen Portaltage, wird viel angeregt, was sich nun verabschieden darf, weil dies einfach überholt ist. Und dieses Schuldspiel passt einfach nicht mehr in die neue Energie. Wer sich also auf den Weg in ein höheres Bewusstsein macht, kommt nicht darum, sich mit sich und den damit verbundenen Themen auseinander zusetzen. Schuld und Scham ist ein großer Teil davon. Es ist eine Programmierung, die in dem Täter/Opfer-Modus festhält, den wir nun verlassen wollen.

Kollektiv geht es in die nächste Stufe, wir sind sozusagen in einem evolutionären Prozess eingebunden, doch der wird von jeder Seele im individuellen Tempo durchlaufen, dann wenn es soweit ist.

Eine übergeordnete Auflösung von Schuld für das Kollektiv ist auf dieser menschlichen Ebene sozusagen eine Marsch-Erleichterung. Dies bedeutet aber für die einzelne Seele, schau hin. Die Seelen, die ihr eigenes tiefes Schuldthema für sich schon erlöst haben (z.B. in anderen Inkarnationen oder durch bisherige Arbeit) kommen mit diesen Dekret klar und können sich im kollektiven Feld weiterentwickeln.

Doch wenn die einzelne Seele noch an der ureigenen tiefen inneren Schuldprogrammierung hängt, braucht es dazu eine individuelle Auflösungsarbeit. Keiner von uns kann sich mit einem pauschalen Schnippen die Selbsterlösung sparen. Das ist so, als wenn wir darauf warten, dass ein Rauschiff landet und uns ins Paradies abholt. Ehrlich, darauf warten wir schon ewig und es hat nicht geklappt. Jetzt geht es um Erwachen und Selbstverantwortung. Nur ein aus uns selbst heraus bewusstes Auflösen, der individuellen inneren Programme und Muster schenkt ein geheiltes, höheres Bewusstsein und einen befreiten Mindset und erlöste Emotionalkörper.

Ich kann in meinem Umfeld wahrnehmen, dass gerade das Thema Schuld sehr aktuell ist und es nun reif ist, daran zu arbeiten. Wie gesagt wird es jetzt für viele leichter sich diesem auch mit viel Scham behafteten Thema zu stelle. Wenn das im großen Ganzen nun verändert wird, hat es zur Folge, dass bei einigen nun gerade dadurch noch mehr dieses Thema an getriggert wird.

Viele haben auch im Vorfeld schon gut daran gearbeitet, den Weg als Leuchttürme für das Kollektiv geebnet.

Es kann also sein, das es nach dem Erkennen nun gut für einzelne leichter oder erledigt ist. Andere werden gerade jetzt es nicht mehr aufschieben können, sich ihren vermeintlichen Schuldthemen zu stellen und diese zu erlösen.

Es lohnt sich auf jeden Fall, danach werden wir alle viel freier sein.

Wenn Dich das anspricht, gib mir bitte ein Feedback, was Du dazu fühlst.

Das Aufarbeiten der Schuldthemen muss allumfassend erfolgen, damit nicht nur das halbe Programm von der innerlichen Festplatte gelöscht wird. Auch die daraus entstanden inneren Muster der Wiedergutmachung, die in Helfer-Syndromen festhalten, sowie die Verstrickungen in wiederkehrendem Erleben, wollen resetet werden. Genauso wollen alte Emotionen, bindende Versprechen, Verträge, Schwüre, Eide, Backups und Rachegelüste erlöst werden. Daraus entsteht innerer und äußerer Frieden.

Aktuellen Angebot:

Aufarbeiten als Tagescoaching ca. 6-7 Stunden. incl. Getränke, kleiner Mittags-Snack, Nervennahrung, ein Paket an Affirmationen (das Programm Mensch 9.0 auf der inneren Festplatte) und bis zu 1 Stunde telefonische Nachbereitung für 350 € incl. MwSt.  Aktuell Aktion bis 20.03.19 an, danach gilt wieder der reguläre Ausgleich von 425 €. Entscheidend ist die Terminbuchung nicht die Terminlegung.

Ich wünsche uns alles Gute, beim Durchlaufen des Tiefenreinigungspfades dieser Transformationsarbeit, es wird in Folge viel für uns verändern und auf jeden Fall vereinfachen neue Wege zu gehen. Laden wir also den alten Ballast aus unserem Rucksack aus. Das ist notwendig, damit wir leichter in das neue Gefühl von #gemeinsamistdasneueego kommen.

Share Button

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published. Required fields are marked *