lonely-814631_1280Die Rückverbindung zu unserer Seele, die Klarheit unsrer inneren Stimme ist etwas Wunderbares. Sie bringt aber auch eine größere Feinfühligkeit mit sich. Dieser Sinn schaltet sich sozusagen auf. Wie es eine Hellsichtigkeit gibt, gibt es auch Hellfühligkeit. Damit will geübt sein umzugehen. Denn wir waren so gut auf unseren Verstand trainiert und nun kommt dieses verwirrende Gefühl dazu. Gerade wenn es nicht dem entspricht was gerade gedacht wird, oder was der Verstand aus seinen alten Erfahrungen abgespeichert hat, braucht es erst einmal einen internen Kommunikationsabgleich. Diese Verwirrung, die dabei entstehen kann ist ein gutes Zeichen, denn Verwirrung bedeutet es formatiert sich etwas neu.

Der Verstand teilt mehr in Schulbaden ein. Siehe dazu auch mein Artikel „Schubladen im Kopf“. Über den Verstand, nehmen wir uns viel mehr als getrennt von etwas wahr. Das Gefühl verbindet uns eher mit dem, was sonst noch ist. Das kann wirklich zu Verwirrungen führen und hier ist das Übungsfeld. Plötzlich können wir Ängste, Wut, Enge, Trauer, Freude was auch immer von unserem Umfeld wahrnehmen. Und wenn wir ungeübt sind, kann sich das sogar soweit auswirken, dass wir die körperlichen Symptome der anderen in unserem eigenen Körper spüren.

Es ist gilt hier immer wieder nachzufragen: „Ist das überhaupt meins?“ Zumindest, wenn es nicht auf den ersten Blick offensichtlich ist und kein akuter Zusammenhang besteht. Bevor es um die Behandlung von körperlichen Befindlichkeiten geht, sollte auf jeden Fall geklärt werden, ob diese auf ein empathisches Mitfühlen zurück zu führen ist. Oder ob es sich um die eigenen körperlichen Nöte handelt. Meist kommt eine schnelle Klärung, wenn dieser Aspekt mitberücksichtigt wird. Nehmen Sie diese Frage in Ihre interne Kommunikation auf. Dadurch kann Klarheit entstehen.

Die Bewusstheit darüber, dass wir inzwischen so feinfühlig geworden sind und eine gefühlte Übernahme von körperlichen Schmerzen möglich ist, lässt uns in dieses erweiterte Wahrnehmungsbewusstsein hineinwachsen. Eins ist auf jeden Fall klar, Heilung der körperlichen Disbalance kann nur im Körper desjenigen entstehen, der den Ursprung in sich trägt. Derjenige der durch das empathische Mitfühlen körperliche Befindlichkeiten hat, kann dies nur beenden, indem Klarheit geschaffen wird, dass gerade die eigene Feinfühligkeit dazu geführt hat.

Ich kann Euch aber beruhigen, es ist wie mit allem, in das wir hineinwachsen. Je mehr Übung wir mit etwas bekommen, desto souveräner können wir damit umgehen.

Merken

Merken

Merken

Share Button

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published. Required fields are marked *