Tagesimpuls

Neue Weltbilder entdecken

Manchmal fühlt es sich einsam an, wenn Menschen mutig sind und über den Tellerrand hinaus blicken. Du schaust Dich um und stellst fest, Dein Umfeld folgt Dir nicht automatisch.

Es braucht Zeit, bis sich das Umfeld aus den alten vermeintlichen sicheren Weltbildern befreit. Diese Struktur bietet noch solange Sicherheit, wie sie sich kontrollieren lässt. Doch Kontrolle kostet Energie – immer.

Bewusstsein geschieht automatisch

Alles hat seine Zeit. Versuch das Umfeld mit Zwangsbeglückung mitzunehmen helfen nicht. Damit lässt sich die Einsamkeit nicht überwinden. Das bringt meistens nur Spott, noch mehr Einsamkeit und manchmal bringt es die eigene gerade erworbene Weltsicht wieder ins Wanken. Du spürst dann Verunsicherung. Ich empfehle Dir, in diesen Momenten nicht in Grübeln zu verfallen. Fühl tief in Dich hinein und erspüre dort Deine Antworten, was für Dich gut und stimmig ist.

Alles ist möglich

Lass es weiter zu, dass alles anders sein könnte, als Du es je angenommen hast. Und Du wirst feststellen, es ist wie eine Box in der Box. Immer wieder geht noch ein Deckel auf. Es wird nicht aufhören.

Schau Dich um, in Deinem neuen Weltbild gibt es bestimmt schon neue Mitbewohner. Wenn Du offen bleibst, werden sie sich Dir zeigen. Hier findest Du eine neue Austauschmöglichkeit. Solange bis es wieder soweit ist umzuziehen. Diese inneren Umzüge gehören zum Sein.

Alles ist miteinander verbunden

Lass den anderen ihre Zeit und ihre Erfahrungen. Das bedeutet nicht automatisch, dass Du ihnen nicht mehr begegnen kannst. Doch erschüttere sie nicht. Wenn Sie Dich Fragen, ist es soweit, dann kannst Du sanfte Impulse schenken. Aber lass ihnen die Freude es selbst zu entdecken. Schenke ihnen Fragen, auf die sie dann selbst Antworten finden können. Am besten in sich selbst. Denn wenn es sich für sie gut anfühlt, werden sie in ihr neues Weltbild umziehen.

Tools für Umzüge

Bewusstsein, Neugierde, Querdenken, (Selbst)Vertrauen, innere Klarheit und ein offenes Herzen sind die Schlüssel für neue Wege.

Meine Zukunftswege – bewusster, natürlicher, menschlicher

Visionen entstehen immer in uns und dieser Spirit will durch uns zum Ausdruck gebracht werden. Jeden Tag neu bringen wir mit unserem Sein unsere Einzigartigkeit in das gesamte Puzzle ein. Wir tapezieren sozusagen die Zimmer unseres neuen Weltbildes.

Ich liebe es farbenfroh, sonnig, herzlich. Grün ist bei mir immer automatisch mit dabei. Unterhaltsam, gesellig, klangvoll, aber auch entspannt und voller ruhiger Momente mag ich es. Harmonisch, also von allem etwas in einer guten Balance. Perfekt unperfekt darf es sein. Entdecken möchte ich was es hier gibt. Und unterhalten möchte ich mich, fühlen, lachen, weinen, Dich umarmen, sehen, schmecken, mich berauschen an der Schönheit des Ganzen, spielen, tanzen, singen …..

Kommst Du mit und malst mit mir das Weltbild weiter?

27.02.2018 Nachtrag

Immer wieder schön zu sehen, wie sich die Synchronizität ausweitet. Gerade habe ich einen ergänzenden Blog-Beitrag bei Bewusstsein befreit gefunden, der die Weltbilder in drei Stufen einteilt. „Warum wir (so) nicht aufwachen wollen Schaut mal rein. Wahrscheinlich sind wir wie immer bei allen Modellen, eine Mischung. Zu bestimmten Bereichen und je nach Persönlichkeitsanteil und dessen Grad der Bewusstheit, switchen wir zwischen den Stufen hin und her. Es gibt Bereiche, da sind wir völlig ahnungslos und in Teilbereichen, sind wir am erwachen und mit manchem auch schon wieder im Frieden.

Für mich ist die wichtigste Aussage, dass wir dahin erwachen, dass wir aus diesem sich immer fortlaufenden Prozess der Trennung erwachen und verstehen, dass jeder hier mit seinem Sein, egal ob bewusst oder unbewusst, genau am richtigen Platz ist.

Share Button

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published. Required fields are marked *