Die Lüge über die Komfortzone

Mehrwert-Netzwerkimpuls – Susanne Vollgold

Holzschild - Geh deinen Weg!Es ist schon ein paar Tage her seit ich den letzten Mehrwert-Netzwerkimpuls veröffentlicht habe. Aber heute Morgen habe ich auf Facebook einen Impuls von Susanne Vollgold gefunden, der über die Komfortzone handelt. Und da dachte ich, der muss zu den Impulsen dazu.
Ich glaube, wir alle kennen unsere eigene Komfortzone und wissen ganz gut, wie schwer es manchmal fällt sich auf den Weg zu machen. Mit meiner Arbeit unterstützte ich meine Seminarteilnehmer und Coachingkunden, wenn es bei Ihnen soweit ist, dass sie sich auf Ihren Weg machen.
Vielleicht ist gerade dieser Impuls der passende für Dich, um nun mutig Deinen Weg zu gehen.

Die Lüge über die Komfortzone. Warum sie gar nicht komfortabel ist…..

weiterlesen …

Laufen im Hamsterrad

Wochenimpuls 05.10.- 11.10.2015

Strichmnnchen Serie Pumpy / HamsterradImmer mehr Menschen merken, wie sich die Zeit zuzuspitzen scheint. Gefühlt steht immer weniger Zeit an einem Tag zur Verfügung.

„Ich habe zu wenig Zeit. Der Tag sollte viel mehr Stunden haben. Ich bin total im Stress.“ Kennen Sie diese Aussagen?

Eine Tatsache ist, wir können die tägliche Stundenzahl nicht vermehren, selbst wenn es so sein sollte, dass die Zeit sich schneller dreht. Wir können aber bestimmen, was wir täglich in unser Leben hineinlassen. Es geht ums Auswählen.

Das Angebot wird immer mehr. Jeder möchte etwas von unserem Zeitkuchen abhaben. Immer wieder steht die Frage an: „Wie ist es möglich, in all der Hektik, den vielen Neuerungen, der Informationsflut, dem Veranstaltungsüberangebot, den täglichen Verpflichtungen und den Wünschen, Erwartungen und Bedürfnissen von außen, sich selbst gerecht zu werden?

weiterlesen …

Der schwarze Punkt

FocusWas siehst Du? Was halte ich in der Hand?
Wenn ich diese Frage in meinen Seminaren stelle, kommt in der Regel als Antwort: „Ich sehe einen schwarzern Punkt.“Genau, da ist ein ganz kleiner, schwarzer Punkt auf dem großen weißen Papier, den nehmen wir alle zu erst wahr.

Tatsächlich ist das weiß des Papiers viel mehr im Verhältnis, doch das tritt sofort in den Hintergrund, wenn der schwarze Punkt ins Spiel kommt.

  • Wie ist das in Deinem Leben?
  • Wieviele schwarze Punkte siehst Du da?
  • Wieviel Weiß ist dadurch eher unsichtbar?
  • Was zählt wirklich?

Geschichten erzählen für die Zukunft

neue WegeAls ich die Geschichte vom Traum der 10 gelesen habe, ist so eine tolle Energie geflossen. Und inzwischen ist es wohl soweit, dass die Geschichte verfilmt wird. Das Geld dafür ist zusammen gekommen.

Jeder hat inzwischen begriffen, dass das was er sich gedanklich vorstellt sich auf irgendeine Weise verwirklichen wird. Das haben wir mit den ganzen Filmen, die wir uns in den letzten Jahren so als TOP-Filme angesehen haben auch prima hinbekommen.

Die wenigsten von uns sind darauf trainiert sich das vorzustellen, was sie sich wirklich wünschen. Die andere Seite, das was wir nicht haben möchten ist noch viel stärker ausgeprägt. Das Training dazu war auch sehr ausgeprägt.

Da aber gute Gedanken, Freude und Liebe eine viel höhere Energie haben, wird sich die Ausrichtung darauf auch sehr schnell verwirklichen.

Trefft Euch einmal im Freundeskreis und macht einen gemütlichen Erzählabend.

weiterlesen …

Schenke dem Leben ein Lächeln!

Wochenimpuls 28.09.- 04.10.2015

20150616_153633Da sich ein Lächeln bekanntlich vermehrt, wenn wir es verschenken. Überlege Dir doch einmal, wem Du nächste Woche alles ein Lächeln schenken möchtest?

Vielleicht probierst Du es auch einmal mit Deinem Lieblingsfeind und schaust was passiert.

Mach doch diese Woche einmal ganz viele Dinge anders als normal. Das könnte eine außergewöhnliche Woche werden.

Berichtet, was Ihr so gemacht habt, denn dies kann andere inspirieren. Und ganz schnell kommt Bewegung in unseren Alltagstrott.

Ich werde morgenfrüh gleich mal einen lieben Menschen anrufen und einen guten Start in die neue Woche wünschen. Danach stelle ich mich der Herausforderung, ganz bewusst durch den Tag zu gehen und jedem laut „einen schönen Tag“ zu wünschen, der mir begegnet. Oha ich fahre nach Frankfurt, da sind viele Menschen.

Eberesche – ein Impuls des Baumorakels

BaumengelorakelWieder eine wunderbare Karte, die zum Ausdruck bringt, wie die Zeichen der Zeit auf Veränderung stehen. Nun wird es Zeit ins Tun zu kommen und die eigene schöpferische Kraft anzunehmen.

Eberesche:

„Gewohnheit droht Selbstbild und Routine lähmen. Der Fluss kommt ins Stocken. Lausche! Vernimm den Ruf! Folge Deiner Eingebung. Und Tag für Tag wirst Du schöpferischer werden.“

weiterlesen …

Stabilität wünsche ich mir!

Wochenimpuls 14.09.- 20.09.2015

BaumDer Wunsch nach Stabilität oder nach einem bestimmten Zustand, wie es früher einmal war, der begegnet mir immer öfter in letzter Zeit.

Eine ganz große Sehnsucht nach Beständigkeit. Bilder im Kopf an Erinnerungsmomente von früher. Die, wenn sie mit der aktuellen Zeit abgeglichen werden immer nur verlieren können. Diese Momente sind mit einem Glückszustand aus der Vergangenheit abgespeichert. Betrachtet aus der damaligen Zeit. So ist es heute nicht mehr und wird es auch nicht mehr sein können. Alle haben sich weiter entwickelt. Und wir sind heute die, die wir sind. Der Weg von damals ist die Basis dafür, wo wir heute angekommen sind.

Sehnsucht ist eine mit Mangel belegte Suche, die immer wieder Sehnen und Mangel in der Gegenwart produziert. Diese schillernden Farben der Vergangenheit lassen die Gegenwart blas erscheinen. Das kann zu einer regelrechten Sucht werden.

Es hilft nur aus den Erwartungen auszusteigen und die Gegenwart aktuell mit den Farben bunt zu malen, die nun zur Verfügung stehen.

weiterlesen …

Gedanken erschaffen diese Welt!

Wochenimpuls 07.09.- 13.09.2015

Mit welchen Gedanken erschaffen Sie täglich Ihre und die kollektive Welt?
Bekanntlich ist es erst ein Gedanke, der entsteht, bevor sich dieser Gedanke, dann einen Weg in die Materie verschafft. Alles entsteht immer zuerst einmal im Geist. Danach braucht es jemanden, der es entstehen lässt. Ganz egal ,um was es sich handelt, ein Tisch, ein Gemälde, eine Geschichte, eine Geburtstagsüberraschung, ein gutes Gefühl, ein Überfall ,eine Intrige, ein Kuchen oder ein Baby, zuerst entsteht es im bewussten oder unbewussten Geist.
Über eins dürfen wir uns sehr klar werden, kein Gedanke geht verloren. Und ganz oft wird mit Gedanken sehr unachtsam umgegangen. Je mehr Gedankenhygiene geübt wird, desto bewusster wird sich der Mensch, was alles so im Kopf herumschwirrt, das weder nett noch liebevoll ist. Und oft schon gar nicht mit sich selbst. Wie sprechen Sie so mit sich? Loben Sie sich viel? Sind Sie stolz auf sich?
Beobachten Sie sich einmal ein paar Tage. Was denken Sie so? Über sich selbst? Und über Ihre Mitmenschen? Wie schnell haben Sie eine Bewertung abgegeben, aus einer alten Schublade heraus oder aus einem Teilaspekt zur Situation, die Sie wahrgenommen haben.

weiterlesen …

Wertschätzung wünscht sich jeder!

Es gibt bestimmt nur wenige Menschen, die nicht von sich selbst behaupten würden, dass sie nicht wertschätzend sind. Und jeder möchte auch gerne Wertschätzung erfahren. Doch im alltäglichen Leben sieht das ein wenig anders aus.

In den Coachings erlebe ich immer wieder wieviel Missverständnisse es zum Thema Wertschätzung gibt.

Viele dieser Missverständnisse entstehen, da es unterschiedliche Sprachen der Wertschätzung und Liebe gibt. Und es sich manchmal so verhält, als würden in unseren Beziehungen der eine spanisch und der andere indisch sprechen.

weiterlesen …
1 39 40 41 42 43 45