Die Löwin frisst zuerstStrategien für Frauen, sich ihrer Stärken bewusst zu machen und zu nutzen

Stadthalle Homberg/Efze lautes Stimmengewirr und viele neugierige Frauen, die starkes Interesse daran hatten, wie sie ihre Stärken besser zur Geltung bringen können. Das Frauenbüro des Schwalm-Eder-Kreises hatte zur Frauenversammlung gerufen und ca. 150 Teilnehmerinnen waren gekommen.

Sie wollten Antworten darauf finden, warum es so schwer fällt mit den eigenen Stärken zu glänzen. Wie geht das, Sie souverän bei Bedarf kommunizieren zu können und sich dabei auch noch richtig gut zu fühlen.

Aus den Berichten der Vorrednerinnen ging bereits hervor, dass Frauen sich viel für Fortbildungen interessieren, auch in solchen Bereichen, in denen es um Persönlichkeitsentwicklung geht und wirklich gute Abschlüsse nachweisen können. Trotzdem ist noch viel Arbeit zu leisten, was das Thema Gleichstellung anbelangt.

Meines Erachtens reicht es nicht, sich nur Wissen anzueignen. Es braucht ergänzend den Mut Erfahrung zu machen. Darin inbegriffen ist ausprobieren und Fehler machen gehört dazu. Also ran ans wahre Leben, auch in den Führungsebenen. Gerade dort brauchen wir mehr weibliche Energie.

Das Spiel mit dem Platzhirsch, wird nicht gespielt, weil der eigene innere Platzhirsch nicht entdeckt ist. Es wird Zeit, dass der Raum eingenommen wird und nicht einfach dem Umfeld überlassen wird.

Mein Fazit zu den eigenen Stärken:

  • Ich darf so sein wie ich bin!!!!!
  • Eigene Gefühle und Bedürfnisse erkennen
  • Was entspricht mir?
  • Was ist mein Weg und wie mache ich es?
  • Talente auspacken
  • Der eigenen Melodie folgen
  • Weniger vergleichen
  • Den weiblichen Weg gehen
  • Die männlichen Werkzeuge kennen

Ganz praktisch im Alltag geht es darum, die Kleinhaltungs-Routinen zu ersetzten, den trennenden Blickwinkel aufzugeben. Innerer Weisheit bietet Halt, Kontrolle im Außen kann dadurch immer mehr durch innere Sicherheit ersetzt werden und führt in die Selbstermächtigung. Das Wissen mit Erfahrung erlebbar machen, steigert den Selbstwert. Und lässt gelassener in die Selbstverantwortung gehen, um Antworten zu geben auf die Anforderungen des Alltags.

Teilnehmerinnen-Stimmen nach dem Vortrag:

… ich hatte mit fortschreitendem Vortrag das Gefühl immer mehr zu wachsen …

… das Wichtigste ist, die beschränkenden Ideen im Kopf zu finden …

… Frau Finkbeiner, man kann ihnen so gut zuhören, ihre praktischen Alltagsbeispiele lassen mich an so vielen Stellen erkennen, was es zu verändern gilt …

… vielen Dank für die humorvollen Anschubser, ich freue mich schon aufs nächste Jahr …

… kann ich zur Erinnerung noch eine Löwinnen-Karte haben, die ist so klasse …

… Danke, die Welt braucht Weiblichkeit …

… Sie bringen es wirklich auf den Punkt mit Ihrem Vortrag, ich werde nun meinen Raum besser einnehmen …

… ich sag nur SELBST ist die Frau …

Share Button

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published. Required fields are marked *