Ständige Wiederholungen und Widersprüche stumpfen ab

Mir geht es so, dass ich inzwischen immer überdrüssig auf die skurrilen Spiele im Weltgeschehen sehe. Immer öfter denke ich: „Welche Sau wird denn nun schon wieder durchs Dorf getrieben?“ Und ich sehe, wie die Menschen leiden, weil WIR (hier sage ich bewusst wir, weil wir alle dazu beitragen, auch wenn es uns nicht bewusst ist) es täglich immer Menschen unfreundlicher, Natur fremder und infantiler gestalten.

Ein paar Beispiele dazu. Wenn Arbeitsplätze neu besetz werden, findet keine gescheite Übergabe, geschweige denn eine Einarbeitung statt. Bis dahin, das neue Mitarbeiter nicht einmal in der Abteilung vorgestellt werden. Die Abläufe in manchen Unternehmen scheinen dann, zusammenzubrechen. Besonders wenn solche Aktionen, wie vorzeitige Rente für eine Welle von altgedienten Mitarbeitern angeboten wird und viele auf einmal das Unternehmen verlassen, rollt.

Zynismus an! Es wird durch ständiges Beschallen, ob im Radio oder Fernsehen den Menschen vorgebetet, was sie zu denken haben, bis dahin, dass sie sowieso zu unwissend sind, um die Lage zu überblicken, oder es ständig falsch machen. Das geht soweit, dass mir gesagt wird, wann ich meinen Regenschirm aufklappen muss, um nicht von einem bösen Wassertropfen erschlagen zu werden. Zynismus aus.

Aufgelöste Strukturen

Durch die Auflösung von Familienstrukturen über viel Jahre, alle sind ständig irgendwo eingebunden, wird es immer schwieriger menschliche Bedürfnisse zu berücksichtigen. Gerade in schwierigen Lebenssituationen, wenn Kinder kommen, die nicht normgerecht sind, oder Pflege-aufwendige Eltern Aufmerksamkeit brauchen, fängt die innere Zerreißprobe an. Es erinnern sich in uns noch Anteile, dass es auch menschlicher, natürlicher gehen kann. Tatsächlich hätten wir selbst auch ein Bedürfnis danach, wenn wir die zu Pflegenden wären. Doch die äußeren Umstände verlangen uns etwas anderes ab.

Wertewandel subtil

Konservative Werte, die nicht automatisch schlecht sind, denn wir brauchen immer beides, die bewahrenden und die fortschreitenden Kräfte, werden ganz schnell als rechts abgestempelt. Da wir über die Jahre einfach still und leise die rechte Mitte irgendwie nach ganz rechts verschoben haben. Schauen wir einmal in Parteiprogramme und Wahlversprechen von vor 10, 20 30 Jahren, wird das sichtbar.

Ich bin nicht politisch aktiv, hier bin ich neutrale Beobachterin. Und ich finde sowas darf einfach auch einmal angesprochen werden. Genau dieses Ansprechen, was gedacht wird und was die persönlichen Werte und Ansichten sind, wird immer schwieriger. Es gibt  inzwischen ganz viele Worte, die als gesellschaftlich ausgrenzendes Label genutzt werden, ohne wirklich hinzuhören, worum es geht, was das Bedürfnis dahinter ist.  „rechts“ ist so ein Label und für die Selbstdenker und im Kaninchenbaugrabenden gibt es Labels wie „Verschwörungstheoretiker“ uvm. Ihr kennt sie alle. Keiner will ein solches Stigma bekommen.

Eröffne einen neuen Raum der Kommunikation

Doch ich kann auch wahrnehmen, dass das Bedürfnis sich mit anderen auszutauschen, über den Tellerrand hinauszusehen, weil der Stillstand kaum noch zu ertragen ist, immer größer wird. Dazu braucht es Mut. Und ein erster Schritt des Mutes wäre, unterhalte Dich doch einmal mit einem anders Denkenden, ohne gleich irgendwelche Schubladen auf zu machen. Einfach einmal hinhören und es wirken lassen, ohne es gleich mit der eigenen Sichtweise zu übertünchen. Vielleicht kommt gerade da ein Impuls, der den eigenen oft sehr begrenzten Blickwinkel erweitert. Überprüfen wir also alle Label, die uns meistens vorgegeben werden.

Ein Impuls: Nicht jeder der konservativ (bewahrende Kräfte) ist, ist rechtsextrem  und somit ein potenzieller Mörder oder Menschenausgrenzer und nicht jeder der links (fortschreitende Kräfte) ist, ist linksextrem evtl. ein potenzieller Bombenleger. Und die rechte Mitte ist nicht automatisch Nazi.

Da wird so viel vermischt und mit dem trennenden Blick auf alt bewährte Weise zerschlagen. Es ist so einfach in die Fallen zu tappen! Wir brauche ein offenes Herzen, gegenseitigen Respekt und Bewusstsein dafür, dass es auch anders sein könnte, denn viel zu oft werden wir gedacht.

Andere sind Schuld

Gerade in der Politik ist es so offensichtlich. Es ist auch in anderen Ebenen der Gesellschaft so, gerade das was im Wald der Andren bemängelt wird, kann als Baumstamm im eigenen Auge nicht gesehen werden. Aktuell habe ich einen Coachingprozess mit einer Familie, in der sich alle gegenseitig rühmen, wie erfolgreich sie mit ihrer Durchsetzungskraft sind. Und den anderen im Umfeld wird Dickköpfigkeit vorgeworfen. Bestimmt kennt Ihr solche Beispiele zur Genüge.

Die Deckel fliegen nun hoch

Das was wir über Jahrzehnte nicht aufgearbeitet habe, fliegt uns nun um die Ohren. Wir haben eine subtile Verdrehung unserer Werte und posthypnotische Steuerung durch Wortumdeutungen hingenommen. Weil es schleichend war, haben wir es gar nicht gemerkt. Wie der Frosch, der wenn er langsam gekocht wird nicht mitbekommt, dass das lebensgefährlich ist. Wir haben uns ganz viel vorsetzen lassen. Und es hingenommen, dass uns jemand sagt, wie alles ist. Wir haben viel zu wenig  geprüft. Wir haben konsumiert, in Form von nachRICHTEN, Soaps und einem Leben aus zweiter Reihe mit wunderbaren Filmen. Sie zeigen uns wie alles ist. Dafür haben wir unsere Emotionen hergegeben, die der Energieschub sind. Damit ganz oft das, was wir gar nicht haben, wollen eine Wirkung bekommt. Wir werden wie hypnotisch eben mit diesen Bereichen beschäftigt, die Energie brauchen. Und Ablenkung, Ängste und Katastrophen sind die Auflagenstürmer gewesen, sie haben kurze Energieschübe gebracht. Doch auf Dauer macht das müde. Hier sind nun ganz viele angelangt, am tiefsten Mügdigkeitspunkt.

Lügengebäude werden sichtbar

Wir geben unsere Stimme an Politiker ab, von denen wir schon seit vielen Jahren wissen, dass sie uns anlügen. Und wenn wir ehrlich sind, niemals die Versprechen einhalten, die sie geben. Und wir bezahlen ganz brav auch noch dafür, dass wir immer weniger an intakter Infrastruktur haben, der Lebensunterhalt wird für viele schleichend immer unbezahlbarer, dann arbeiten wir eben noch ein wenig mehr.

Erinnert Euch das nicht an viele Bücher, die wir in den vergangenen Jahren auf unseren Bestsellerlisten hatten? Ich erwähne nur zwei „Georg Orwell 1984“ und “Momo“.

Nun kracht es im Gebälk!

Denn jetzt kommen immer mehr an die Grenze des Erträglichen, da eben auch die feinstoffliche Ebene mitspielt. Alte angestaute Emotionen können nicht mehr gehalten werden. Viele fühlen sich verraten, obwohl wir uns eigentlich selbst verraten. Denn wir tragen alle mit dazu bei, mit all dem destruktiven, teilenden und verurteilenden Gedanken und Angewohnheiten, die wir haben. Je mehr die Energie im kosmischen Spiel steigt, desto mehr werden die Scheinwerfer auf das gerichtet, was nicht der bewussteren, liebevolleren Energie entspricht. Bei jedem Einzelnen, wie auch in der Gesellschaft.

Es wird Zeit aus den Mustern auszusteigen

Diese Wiederholungsschleifen, die uns im täglichen Hamsterrad immer wieder gefangen halten, werden sichtbarer. Es scheint als seine, diese Muster  wie eigenständige Wesen, die alles dafür tun, dass sie bestehen bleiben. Und in der Regel haben wir einen Menschen im näheren oder weiteren Umfeld, der genau der passende Gegenspieler zum eigenen Muster ist. Dann läuft die Spirale los. Wir reagieren und reagieren und kämpfen und verletzen und erzeugen immer wieder neue Teilungen. Das ist das emotionale Perpedomobilie schlechthin. Dualität erzeugt immer mehr fraktale Trennungen. Dies zu Erkennen hilft die eigenen Schatten zu integrieren und sie nicht durch Abspaltung im Unbewussten zu verdrängen, wo sich dann als Muster selbständig agieren.

Genau jetzt, da alles nun so skurril ist und emotionsgeladen wird, entstehen ganz viele Chancen. Wenn wir uns sozusagen ergeben und nicht weiter kämpfen, aussteigen. Dieser Moment, des sich Hingeben was ist, lässt erkennen  und aufwachen aus der Hypnose. Das ist der Zeitpunkt, da es gilt sich selbst einen Musterstopp zu geben. Wenn Du etwas anderes erleben willst, dann kannst Du jede Situation gestalten. Nicht wenn die Muster aktiv sind, dann läuft wie gesagt das Hypnoseprogramm. Danach kannst Du Dir ausdenken, wie Du beim nächsten Mal etwas anderes machen möchtest. Und dann experimentiere! Sei kreativ, humorvoll und mutig, denn es wird keiner kommen, der uns unsere Beziehungen anders macht, den Job schön gestaltet oder was auch immer.

Wir sind die, die nun dran sind! Dazu sind wir hier.

Ich kann Dir helfen, Deine Muster zu erkennen, den Blick von dem abzuwenden, wo Du sowieso nichts ändern kannst. Wir können alte Emotionsdepots aufspüren und sie wandeln in Energie für Deine Veränderung, die Du gerne erleben möchtest. Wir können Ursachen finden, die Dich im Täter/Opferspiel gefangen halten. Es ist möglich Dich von Schuld und Scham befreien, alte Ängste über Bord werfen und dann ganz praktische Ideen zu sammeln, wie Du Gestalter oder Gestalterin Deines menschlicheren, natürlicheren und lebendigeren Lebens werden kannst. Dabei kann ich Wegbegleiterin sein. Wir machen Mindjogging und Emotionalentspannung. Umsetzen und neues erschaffen wird dann zu Deiner freudvollen kreativen Aufgaben.

Sei Dir sicher, auch ich habe meine persönlichen Herausforderungen in diesem großen Spiel. Ich kann Dir aber berichten, dass es ungemein befreiend ist sich auf den Weg zu machen zu mehr Selbstermächtigung und Freiheit. Was ich sehr spannend finde, dass mir Menschen immer wieder sagen, wie gelassen und friedfertig ich wirke. Dass ich mit meiner Anwesenheit Ruhe bringe und gleichzeitig so powervoll agiere. Sie sind beeindruckt, von meinen lösungsorientierten Impulsen für Ihre schwierigen Situationen, denn dahin konnten sie vor dem Impuls nicht hindenken.

Sei beruhigt, das kommt daher, dass ich viele meiner Muster täglich aufräume. Wenn Du mich erleben würdest, wenn meine Muster aktiv sind, dann würdest Du Dich selbst wiedererkennen. Doch der entscheidende Schritt ist, sich nicht den Mustern auszuliefern. Wenn ich das ändern kann, dann kann es jeder.

Frag Dich also, ob es jetzt reicht und Du die Muster durchbrechen möchtest, damit Du dir Deine Welt so machst wie sie Dir gefällt.

Ruf mich an, wenn Du eine Pipi Langstrumpf-Geburtshilfe brauchst, wir finden einen Termin, damit Deine Löwinnenkraft zum Ausdruck kommen kann.

Share Button

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published. Required fields are marked *