Auszug aus dem aktuellen Newsletter November:

silhouette-68716_1280Ich habe den Eindruck, dass ich gerade erst vor ein paar Tagen den Newsletter für Oktober geschrieben habe. Und tatsächlich ist es schon Anfang November. Die Zeit fliegt gefühlt dahin. Ich habe Aussagen gehört, dass ein 24-Stunden-Tag heute nur noch 16 Stunden hat. Das erklärt mir, warum in mir oft dieser Eindruck entsteht, dass die Zeit so schnell vergeht. Denn 8 Stunden, die fehlen, das macht was mit uns. Hier können wir nicht mehr mit unseren alten Methoden agieren. Es bleibt uns nichts anderes übrig, als noch gezielter auszuwählen, was uns ganz persönlich wichtig ist. Also ein weites Übungsfeld zu den Themen: NEIN-Sagen, Grenzen setzen, Perfektionsfalle und Prioritäten überdenken.

Für dieses Auswählen gibt es einen guten Gradmesser in uns selbst, die innere Stimme. Viel zu oft sind wir abgelenkt, im Außen beschäftigt und hören sie gar nicht, unsere Stimme. Heute möchte ich einen wichtigen Hinweis geben, jedes Mal, wenn wir Entscheidungen treffen, die uns nicht entsprechen, dann sagen wir unserer inneren Stimme unbewusst, dass wir ihr nicht glauben, dass sie nicht wichtig ist. Letztendlich, dass wir nicht wichtig sind. Und dies macht sie auf Dauer tot. Damit tragen wir selbst dazu bei, unseren Wert zu untergraben. Wir entfernen uns vom Seelenweg und die Folge ist Unzufriedenheit. Dauermäßige Unzufriedenheit macht krank.

Gerade in dieser schnelllebigen Zeit ist es notwendig sich Raum und Zeit einzuräumen, um mit sich selbst und der inneren Stimme in Kontakt zu sein. Das ist notwendig, damit wir die Navigation auf unserem Weg nicht verlieren. Der Körper ist übrigen ein super Übersetzer, denn mit seinem Unwohlsein oder Stress Symptomen, zeigt er uns den Weg zurück zu unserer Herzensweisheit.

Als Idee empfehle ich das Lied von EFF „Stimme“ öfter zu hören, das kann uns gut erinnern. Auf jeden Fall, sollten Sie sich täglich ein Zeitfenster schenken, um mit sich in einen inneren Dialog zu kommen. Wann ist Ihre Zeit, gleich morgens nach dem Aufstehen, in der Mittagspause, am Nachmittag oder eher abends bei einem Spaziergang?

Ich habe mich entschlossen, das Angebot „Heilung des inneren Kind“ auf unbestimmte Zeit weiterlaufen zu lassen, da ich aufgrund der Feedbacks der Teilnehmer sehr begeistert bin, was diese Arbeit für den einzelnen bewirken kann. Und genau dieses innere Kind hat ganz viel mit unserer inneren Stimme zu tun. Mehr Information zu dem Einzel-Halbtags-Workshop finden Sie auf der Website unter den Terminen.

Gerne können Sie sich hier auf der Website unten im Backende zu meinem Newsletter anmelden.

Merken

Share Button

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published. Required fields are marked *