bald-1299886_1280Kennst Du Deinen inneren Regelverwalter?

Gestern Abend bei einem wundervollen Zusammensein kam die Frage auf: „Was darf man so und was nicht?“ Für den einen geht es schon nicht, eine Creme, auf der Nachtcreme steht, am Tag zu verwenden. Es gibt klare Regeln wie sich ein ordentlicher Arbeitnehmer sich seinen Pflichten zu stellen hat. Punkt um!

Andere waren lockerer damit. Experimentieren gerne mit Dingen, was natürlich die Gefahr in sich birgt, auch mal völlig daneben zu liegen. Dry and error, eben!

Schön fand ich das innere Bild eines Regelverwalters, welches sofort bei einer lieben Bekannten aufstieg. Selbstverständlich war in ihrem Fall der Regelverwalter männlich und saß mit Fliege akkurat, gestriegeltem Haar und Anzug am Schreibtisch. Lineal, Locher und Hefter waren streng und in Linie ausgerichtet.

Kennst Du Deinen inneren Regelverwalter? Hast Du auch ein Bild zu ihm?

Ich bin meinem einmal in einer Meditation begegnet. Auf einer Parkbank hatte er sich niedergelassen. Auch er war männlich, aber inzwischen schon ganz schön in die Jahre gekommen. Er war sehr überlastet, mit den vielen Regeln und Anweisungen, die sich so im Laufe der Zeit angesammelt hatten. Wir haben ein interessantes Gespräch geführt. Ich habe viel erfahren, über die Ursprünge der Regeln und die Verzweiflung des Regelverwalters. Er war tief verzweifelt, weil er mit meiner Kreativität und meiner Neugierde etwas Auszuprobieren gar nicht gut umgehen konnte. Er bemühte sich so sehr, sich an all diese Auflagen und Regeln zu halten, egal wie sinnig oder unsinnig sie waren. Mein Querdenken und das Ausprobieren sich außerhalb der Box zu bewegen hat in wirklich sehr ergrauen lassen.

Mir wurde klar, hier braucht jemand neue Anweisungen von der Chefin in meinem System. Zuerst habe ich ihn als Chefin gelobt, wie toll er die ganzen Jahre ohne wirkliche Anweisung versucht hat den Job zu jonglieren. Danach haben wir erstmal gemeinsam alle alten, verstaubten und überholten Regeln aussortiert. Das hat ihn sehr entlastet. Die Aufmerksamkeit hat ihm richtig gut getan und ich hatte fast den Eindruck, dass er mit jeder überholten und aussortierten Regel wieder etwas jünger wurde.

Wir haben Zuständigkeiten geklärt. Wofür ist der Regelverwalter zuständig? Was ist Chefinnen-Aufgabe? Er hat eine direkte Telefonleitung zur Chefin bekommen, damit er jederzeit Rücksprache halten kann, wenn es etwas zu klären gibt, besonders wenn es gegensätzliche Regeln gibt.

Das hat ihn glücklich gemacht. Ich glaube ein wirklich treuer, langjähriger Mitarbeiter meines Systems hat nun wieder richtig Freude in meinem Team dabei zu sein.

Schau doch auch einmal nach Deinem inneren Regelverwalter? Gerne können wir das auch gemeinsam machen. Ich führe Dich mit einer Meditation zu ihm und coache Euch bei dem Mitarbeitergespräch.

Nimm gerne Kontakt zu mir auf.

Merken

Merken

Share Button

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published. Required fields are marked *