magician-1442642_1280Praxisbericht Impulsabend „Befreie Deine Hexen- und Heilerkraft“

Ich gebe zu immer wenn ich einen neuen Vortrag halte, habe ich im Vorfeld etwas Lampenfieber. Und gerade, wenn es um so ein heißes Thema wie „Entdecke Deine Hexen- und Heilerkraft“ geht, kommen eigene Ängste ans Tageslicht. Was werden die Menschen über mich denken? Werde ich nun endgültig in die esoterische Ecke gestellt? Nimmt mich dann keiner mehr ernst?

Das sind nur ein Teil der Ängste, die sich mir im Vorfeld gezeigt haben. Und spannend war es sich dem zu stellen, um eigene Antworten darauf zu finden.

Hier die kurze Essenz dieses Prozesses in mir.
Es wird immer Menschen geben, die das was ich mache schlecht, abgehoben oder wie auch immer finden. Genauso wird es die anderen gibt, die genau auf diese aktuellen Impulse gewartet haben.

Und so war es dann auch, es war eine erstaunlich hohe Resonanz an diesem Vortragsabend, mit einer ganz bunten Mischung von Menschen da. Und wenn wir ehrlich sind, haben wir alle ein extrem großes Interesse an dem Thema Heilung, denn es geht ja schließlich nicht um wenig dabei. Es geht um uns ganz persönlich und unsere tägliche Lebensqualität.

Die Diskussion über Wissenschaft, Spiritualität, Religionen und Esoterik ist eine ewige, die ich auch nicht lösen brauche, denn jeder darf hier seine ganz eigenen Antworten finden, dann wenn es soweit ist.
Esoterik bedeutet auch inneres Wissen, sprich Innenschau.

Wikipedia sagt: Esoterik (von altgriechisch ἐσωτερικός esōterikós ‚innerlich‘, ‚dem inneren Bereich zugehörig‘) ist in der ursprünglichen Bedeutung des Begriffs eine philosophische Lehre, die nur für einen begrenzten „inneren“ Personenkreis zugänglich ist, im Gegensatz zu Exoterik als allgemein zugänglichem Wissen., der Esoteriker ist der aus dem inneren Kreis, Exoterik ist die Außenschau.

Leider wird das wie so oft durch Schubladendenken ganz schnell in Schwarz und Weiß eingetütet. Und wer im Außen ständig nach Antworten sucht, wird vor lauter Vielfalt und Gegensätzlichkeit schnell eine innere Verwirrung erlangen. Die wirklich guten und heilenden Antworten finden wir am besten in uns selbst, aus der inneren Weisheit heraus.

Tja, ob mich mein Umfeld ernst nimmt hat ganz viel damit zu tun, ob ich mich selbst mit all meinem Wissen, meiner inneren Weisheit und meiner ganz persönlichen Einzigartigkeit ernst nehme und meine Erfahrungen authentisch vermittele.

Nachdem diese in mir geklärt war, kann ich nun ein Resümee zum Vortrag gestern Abend ziehen.

Es waren sehr interessierte Menschen dabei, mit sehr unterschiedlichen Wissens- und Weisheitszuständen. Alle konnten mit neuen Impulsen nach Hause gehen. Jeder hat einen kleinen Einblick bekommen können, dass es auf den verschiedensten Ebenen  eigenen Blockaden zum Thema Heilung gibt. Ganz klar wurde, dass es ein erhöhtes Maß an Achtsamkeit und Einfühlungsvermögen für sich selbst braucht. Dies ist in der schnelllebigen Zeit, im täglichen Hamsterrad, nicht immer einfach, aber das Einzige was wirklich zielführend ist. Es kann einen Zeitlang verdrängt werden, aber je größer das Ungleichgewicht ist, desto eher zeigt der Körper dies in Form von Beschwerden oder Krankheit an.

Das große Heilungsverhinderer in den Tiefen unseres Unterbewusstseins verborgen sind, wurde bei näherer Betrachtung schnell klar. Es ist aber möglich, durch die eigene Entscheidung für Bewusstsein dem näher zu kommen.

Ein toller Abend in der Bewusstseinsquelle in Wiesbaden-Medenbach. Ich freue mich schon auf die Folgeveranstaltung am 17.12.2016, in der wir auf die speziellen Themen der Teilnehmer eingehen werden, um innere Heilung auf allen Ebenen (seelisch, geistig und körperlich) anzusehen. Die Einladung kommt in kürze. Es sind auch Interessenten willkommen, die am Vortragsabend nicht dabei sein konnten.

Die Fieberkurve meins eigenen Lampenfieberpotenzial wird an diesem Tag niedrig bleiben können, denn die Verbindung zum inneren Potenzial ist gepaart mit ganz viel Erfahrungen aus meiner langjährigen Arbeit, das ist eine gute Basis für den Tag.

Ich freue mich, wenn Sie dabei sind.

Merken

Share Button

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published. Required fields are marked *