Quel désordre!Ein kurzer Zwischenbericht. Nun habe ich eine Woche Räumen hinter mir, wow war das bewegend. Nicht nur körperlich, nein auch energetisch. Sogar einer meiner Zähne hat Anteil genommen. Eben mal schnell eine Wurzelbehandlung Mitte der Woche. Interessant war das Thema, dass hinter dem Zahn stand. Es hat mir wichtige Hinweise gegeben. Und hatte auch unmittelbar mit meinem beruflichen Thema zu tun. Der Körper bringt es halt zum Ausdruck.

Jetzt ist das Arbeitszimmer fast leer. Juhu. Unmengen an Papier sind im Altpapiercontainer gelandet, 3 riesige Kisten mit Büchern sind an Momox unterwegs. Einiges ist in den Keller umgelagert worden. Der Rest der Wohnung ist noch etwas durcheinandergewürfelt. Das wird schon wieder.

Aber ehrlich, es hat gut getan, entlastet, jetzt ist Platz für Neues.

Denkt mal darüber nach, was bei Euch vielleicht schon lange auf Ausmisten wartet. Jetzt ist eine gute Zeit dafür. Loslassen, was nicht mehr zu uns passt. Vielleicht ist es bei dir der Keller oder der Dachboden, oder auch nur eine Schulbade in Deinem Wohnzimmerschrank.

Fang einfach an, dann geht es Stück für Stück weiter. Wichtig ist es ins Tun zu kommen. Meine Erfahrung ist, mit einer gesunden Portion Flexibilität, dann geht man eben schm mal zwischendruch zum Zahnarzt. Zwinker! Und dem Einlassen auf die neue Struktur, können wir viel bewegen. Es entsteht dann aus uns selbst heraus.

Später gehe ich Farbe und Boden kaufen. Der Raum will auch aufgehübscht werden für die Veränderung. Eine Runde Räuchern am Wochenende wird die restlichen alten Geister auf die Veränderung aufmerksam machen.

Wenn dann alles renoviert und sauber ist, darf mein neues Coachingzimmer einziehen. Die Sessel stehen schon in Wartestellung. Ich bekomme langsam ein Bild, welche Bilder und Deko wohin sollen.

In ein bis zwei Wochen, wenn alles fertig ist folgen auch Bilder.

Schreib mir, was Du bei Dir bewegen willst.

Share Button

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published. Required fields are marked *