Angst vor mir selbst

Die Angst, dass da etwas sichtbar werden könnte, was ich nicht bewältigen kann, ist eine Große. Aus meiner Erfahrung in jahrelanger Arbeit als Coach, kann ich dir berichten, das Unterbewusstsein, dir nur nach und nach das frei gibt, was jetzt dran ist und von dir bearbeitet werden kann.

Gerade wurde mir diese Angst wieder von jemanden erzählt. Es gibt Blockaden, die schon lange drücken, „normale“ Coachings und Gesprächstherapien helfen nicht weiter. Daraus ist die Überlegung entstanden, nun etwas anderes zu probieren. Aufstellungsarbeit oder Hypnosesitzung. Doch was ist das Richtige? Und wer ist der richtige Coach?

Beim Coach kann ich dir empfehlen, sprich mit ihm im Vorfeld und fühl rein, so wie du das im Alltag mit anderen Menschen auch tust. Wenn der Funke überspringt, ist es einen Versuch für eine Sitzung wert. Ich handhabe es so, wer zu mir zu einer ersten Sitzung kommt, die meistens ca. 2 Stunden dauert und nach einer halben Stunde merkt es passt überhaupt nicht, der kann gehen. Was bisher so noch nie passiert ist.

Ich selbst arbeite nicht mit Hypnose, aber folgend möchte ich dir ein wenig zu meiner Art der Aufstellungsarbeit erklären.

Beides arbeitet mit dem Unterbewusstsein, darin sind die Ursachen der Blockaden zu finden.

Aufstellungsarbeit findet auf der wachbewussten Ebene statt. Es ist eine Art Analysetool, das die unbewussten Verhinderer sichtbar macht.

Danach beginnt die eigentliche Arbeit.  In den Coachingsitzungen mit meinen Kunden zeigt sich, dass dabei viel Verständnis für die eigenen Geschichten und die der Ahnen und der Familie sichtbar werden will.

Die (Wieder)Entdeckung des inneren Kindes und dessen Entlastung im Umgang mit schwierigen Situationen, die Anbindung an den inneren Erwachsenen.

Es geht um das Erkennen der eigenen fremdbestimmten Handlungsstrategien. Damit ist es mögliche einen größeren, übergeordneten Blickwinkel zu bekommen. Es ist möglich sich von einschränkenden und verurteilenden Bewertungen zu befreien, die blockieren und binden. Überholte Sicherheitsstrategien zeigen sich um überwunden zu werden. Du kannst dich selbst wachsen lassen, denn oft steckt noch so manch Anteil in Kinderschuhen fest. Ahnenballast will abgeworfen werden, um im Alltag im jetzt zu sein, damit erwachsenes und angemessenes Handeln möglich wird.

Mit der Aufstellungsanalyse wird all das schnell sichtbar und klar. Energetische Werkzeuge, die ich den Kunden zur Verfügung stelle, lösen Energieblockaden. Und der Körper, der meist der Symptomträger ist, gibt sofort ein Biofeedback der Erleichterung. Vergebung und heilsame innere Versöhnung mit der Familie wird ganz oft als warme liebevolle Umarmung wahrgenommen. Die Last, die von den vorherigen Generationen getragen wird, kann aus dem unsichtbaren Rucksack genommen werden, was sich oft in sofortiger Entlastung des Rückens und der Schultern zeigt.

Nach dieser energetischen Arbeit prüfen wir mit dem Aufstellungsbrett, sofort was sich verändert hat und wo noch Themen bestehen.

Gemeinsam entwickeln wir dann Ideen neuer Handlungen für den Alltag und klären Zuständigkeiten.

Das ist wichtig, denn die energetischen Verstrickungen wollen ebenfalls im tatsächlichen Leben entknotet werden.

Mit dieser befreienden Arbeit findet eine bewusste Entwicklung des Ichs statt. Erwachen und wachsen hin in Selbstbewusstsein, Selbstliebe, Selbsterkenntnis, Selbstvertrauen, Selbstfürsorge und Selbstwert. Ein echter Wegweiser zum Selbst und innerem Frieden.

Das Leuchten in den Augen meiner Kunden zu sehen, die entspannende Veränderung im Gesicht, die liebevolle Selbstannahme mit allem was sie ausmacht, ist jedes Mal der wundervollste Moment, in meiner Arbeit.

Share Button

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published. Required fields are marked *