Zeitqualität

Wenn ich mich so umschaue kann ich enorm viel zerstörende und destruktive Energie wahrnehmen. Sie bringt sich an allen Ecken zum Ausdruck.

Gestern habe ich auf einem Parkplatz eines Einkaufsmarktes gesehen, dass sich Menschen ohne, dass sie sich kennen auf einem Parkplatz in die Wolle bekommen, weil ein Einkaufswagen neben dem Auto platziert wurde. Und sich ein anderer genau auf diesen Platz stellen möchte, obwohl noch ganz viele andere Parkplätze direkt daneben frei sind. Fast wurde die Frau und der Einkaufswagen angefahren. SOFORT wurden lauthals Schimpf-Dryaden aus dem Auto geschrien. Unfassbar schnell kommt es zu zwischenmenschlichen Entladungen.

Oder hier im Netz lese ich die vernichtenden Kommentare unter Postings. Wie schnell wird ein Urteil gefällt, oft ohne die tatsächlichen Hintergründe zu kennen oder zu berücksichtigen, dass es immer unterschiedliche Blickwinkel gibt. Und dann wird verbal der (Hin)Richtungsspruch vollstreckt.

Wow, damit kann sich jeder dann gleich selbst ein wenig besser fühlen. Ohne sich klar zu sein, dass dies auch Energieraub ist und die Zerstörungsenergie nur weiter befeuert.

Diese destruktive Energie saugt aus. Immer mehr Menschen in meinem Umfeld fühlen sich ausgelaugt und leer. Der Druck ist enorm. Einige schaffen sich Raum und lassen sich krankschreiben. Andere wählen den Ausstieg. Ich habe inzwischen von einigen mitbekommen, dass sie gegangen sind. Manche selbstgewählt, weil die Hoffnung und Energie nicht mehr reichen.

Mit dieser Sonnenwende, wird wieder noch eine Welle an Energieanstieg angekurbelt und es werde dieses Jahr noch einige Folgen. Das will verkraftet und integriert werden.

Ich merke das daran, dass ich extrem viel Schlaf brauche. Andere schlafen in solchen Zeiten sehr unruhig.
Mein Körper muss diesen Bewusstseinswandel im laufenden Geschäft bewältigen, da kommt es eben vor, dass Frau nicht ganz so viel, wie in meinen (überholten) Konzepten vorgesehen, auf die Reihe bekommt. Einiges verliert an Wichtigkeit und fällt einfach hinten runter.

Mein Körper juckt zurzeit mal wieder viel, Wachstumsschmerzen. Er entgiftet ständig, was an manchen Tagen zu dem Gefühl von Wunden Stellen oder extremer Trockenheit führt. Manchmal kann ich mich selbst nicht riechen. Unglaublich was da an Gift und Gestank aus einem rauskommt.

Gut, dass es sich verabschiedet, das Gift und der Gestank. Ständig schaue ich hin, was sich in mir noch an alten Aggressionen und Emotionen befindet.
Ich löse mich von überholten Konzepten, verzeihe mir und meinem Umfeld, schütze meine inneres Kind, setze Grenzen im Außen und kümmere mich um Seelenanteile, die im Laufe meiner Seelenreise noch irgendwie nicht ganz im hier und jetzt angekommen sind.
Ich höre mir die Geschichten meiner Ahnen an, die meiner aktuellen Familie und die meiner Freunde und meiner Kunden. Ein mannigfaltiges Feld, um an die eigenen inneren Geschichten zu kommen, die jetzt gerade noch transformiert werden wollen.
Da kommt immer wieder alter Schmodder zum Vorschein, aus dem persönlichen Schatten, das nimmt Zeit und Raum ein.

Da bin ich ganz froh, dass mein Körper die Regie über die Transformation der körperlichen Ebene übernommen hat und ich dies nicht auch noch steuern muss.

Dafür hat er dann aber echt Aufmerksamkeit verdient, wenn er eben mit den oben genannten Wehwehchen ankündigt, jetzt mach mal etwas langsamer.

Mein Fazit, nehmt Euch raus aus den Energie raubenden, Druck geladenen Geschehen, schaut nach Euch, damit ihr mit Eurem persönlichen Druck nicht das Umfeld mit zerstörerischen Aktionen, Worten und Gedanken befeuert. Am Ende beraubt ihr Euch nur selbst der Energie.

Wir dürfen neue Maßstäbe entwickeln, gerade jetzt mit der Sonnenwende. Entdecken wir, wie sich Herzbewusstsein zum Ausdruck bringen kann.

Share Button

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published. Required fields are marked *