Das rechte Maß

frogs-1364177_1280Immer mehr Menschen gehen dafür arbeiten, dass sie die Kindergartenbeiträge für die Betreuung Ihrer Kinder zahlen können, dass Auto um zur Arbeit zu fahren, die schicken Klamotten, die es für die Arbeit braucht. Und irgendwie bleibt am Ende nichts übrig für das was wirklich zählt im Leben.

Vor lauter Arbeiten, ist keine Zeit für gemeinsame schöne Erlebnisse, gute Unterhaltungen, Entdeckungsreisen mit den Kindern z.B. in der Natur. Kochen geschieht vor lauter Hetze nebenbei. Schnell noch im Supermarkt ein Fertiggericht einkaufen. Schmeckt nicht wirklich toll und ehrlich richtig satt macht es auch nicht.

Ist schon verrückt, wieviel Lebenszeit wir mit Dingen verbringen, die uns in keinster Weise glücklich machen. Wir stehen ewig im Stau auf der Hin- und Rückfahrt zur Arbeit. Die Menschen um uns herum während der Arbeitszeit sind auch immer gestresster, weil das ganz Leben immer komplexer und unübersehbarer wird. Ständig kommen Änderungen auf die wir uns einstellen sollen. Und ja Verständnis für all die wichtigen Business-Angelegenheiten sollen wir haben.

Leider bleibt das Verständnis für uns selbst dabei auf der Strecke. Wäre es nicht schön, wenn sich das Leben einfacher und natürlicher gestalten würde?

Ich empfehle genau hinzusehen, …

  • …, was im eigenen Leben nach mehr Einfachheit ruft?
  • …, was braucht es alles an Konsum und Gütern?
  • …, wie kann mehr Natürlichkeit, ob im Essen, im Umgang mit den Mitmenschen oder im gestalten des Lebensraumes entstehen?
  • …, mit was will die Lebenszeit gefüllt werden?

Seien wir mutig, die Angelegenheiten unseres Lebens wieder ins rechte Maß zu rücken.

Schauen wir doch einmal auf ein Maß. Nehmen wir einen Meter als Einheit. Wenn die 100 cm Lebensjahre wären, was könnten wir dann sehen? Die letzten 20 cm können wir schon einmal abkappen, denn in der Regel werden wir im Durchschnitt so um die 77 Jahre. (Jedem persönlich sei eine längere Zeit glücklich und von Herzen gewünscht) Rechnen wir doch ganz einfach diese 80 Jahre minus dem aktuellen Lebensalter, dann haben wir ganz schnell eine Zahl die uns bewusst macht, wieviel Lebenszeit bleibt, um noch so gestaltet zu werden, dass sie unserem rechten Maß entspricht.

Bei mir bleiben 28 übrig. Wie schaut es bei Ihnen aus?

Für mich auf jeden Fall ein guter Hinweis mir jeden Tag ein wenig mehr LEBENSzeit zu gönnen. Mit mir ganz persönlich, mit meinen Lieben, mit Kreativität, mit der Natur und mit Dingen die mir wirklich am Herzen liegen.

Merken

Share Button

Die Lampenfieberkurve

magician-1442642_1280Praxisbericht Impulsabend „Befreie Deine Hexen- und Heilerkraft“

Ich gebe zu immer wenn ich einen neuen Vortrag halte, habe ich im Vorfeld etwas Lampenfieber. Und gerade, wenn es um so ein heißes Thema wie „Entdecke Deine Hexen- und Heilerkraft“ geht, kommen eigene Ängste ans Tageslicht. Was werden die Menschen über mich denken? Werde ich nun endgültig in die esoterische Ecke gestellt? Nimmt mich dann keiner mehr ernst?

Das sind nur ein Teil der Ängste, die sich mir im Vorfeld gezeigt haben. Und spannend war es sich dem zu stellen, um eigene Antworten darauf zu finden.

Hier die kurze Essenz dieses Prozesses in mir.

weiterlesen …
Share Button

Emotionale Heilung ist möglich

Ein wunderschönes Feedback einer meiner Klientinnen,
die den Einzelworkshop „Heilung des inneren Kindes“ besucht hat.

girl-1417553_1280„Gibt es sowas wie Heilung wirklich? Haben Sie schon einmal erlebt, dass so ein schwarzes Loch gefüllt wurde? Liebe Frau Finkbeiner, bei mir ist das so. Dieses schwarze Loch in mir, dass nie gefüllt werden konnte, es hat sich verändert. Es fühlt sich an, als sei ein Boden eingezogen worden. Und jetzt kann ich Fülle in meinem Leben wahrnehmen. Vielen Dank für Ihre Arbeit, sie hat mit dazu beigetragen.“ (Frau U.B.)

Ich freue mich sehr über diesen Erfolg meiner Klientin. Sie hat ganz wesentlich zu ihrem Erfolg beigetragen, denn die eigentliche Arbeit beginnt nach dem Workshop, denn der Kontakt mit unserem inneren Kind möchte, wie jeder andere Kontakt auch, gepflegt, gehegt und wertgeschätzt werden.

Bis Dezember gibt es den Spezial-Workshop „Heilung des inneren Kindes“ zu vergünstigten Konditionen, das ist mein Beitrag zur aktuellen Zeitqualität.

Hier folgen Informatione zum Workshop:

weiterlesen …
Share Button

Seelenfamilie im Sozialen-Netzwerk?

seelenfamilieIn einem meiner letzten Workshops zum Thema Resilienz hat eine Teilnehmerin eine Impulskarte aus dem Weisheits-Kartenset gezogen. „Seelengefährten“. Damit war sie ganz glücklich und hat das als wichtigste Kraftquelle mit nach Hause genommen.

Eine der sieben Säulen der Resilienz ist das Soziale-Netzwerk. Schauen Sie sich doch Ihr persönliches Netzwerk einmal an. Sind da viele schwierige Kontakte oder haben Sie bei einigen das Gefühl, die gehören eher zu Ihrer Seelenfamilie? Was bedeutet Seelenfamilie?

Wahrscheinlich ist das inzwischen den meisten Menschen völlig klar. Das sind Menschen, mit denen Sie auf einer Wellenlänge sind. Sie lernen sie kennen und schon im ersten Moment haben Sie eine Beziehung, als würden Sie sich schon immer kennen. Diese Menschen sind nicht immer einer Meinung mit Ihnen, aber Sie haben das Gefühl von ihnen verstanden und unterstützt zu werden.

Wir alle haben unsere Familie, die Blutsfamilie, mit der wir verwandt sind. Darin begegnen uns nicht nur harmonische Beziehungen. Oft gibt es auch Entwicklungshelfer. Und es gibt die Seelenfamilie. Diese Menschen können

weiterlesen …
Share Button

Das Leben geht seinen Weg!

Schlaf-Konzept in Idstein, der tolle Laden von Martina Ferber

Schlaf-Konzept in Idstein, der tolle Laden von Martina Ferber

 

Praxisbericht: Miniworkshop „Loslassen, aber wie?“

Am Dienstagabend in den wundervollen Räumen von Martina Ferber „Schlaf-Konzept“ in Idstein sind 15 interessierte Menschen zusammen gekommen, die alle auf neue Impulse zu dem Thema „Loslassen, aber wie?“ gewartet haben.

Was gibt es nicht alles zum Loslassen: Papierberge und Gerümpel im Keller, Menschen und Beziehungen, alte Strukturen und Regeln, berufliche Perspektiven und überholte Rollen, Gewohnheiten und liebgewonnene Süchteleien, uvm.

Doch alle waren sich ganz schnell einig, dass

weiterlesen …
Share Button

Ich habe einen Traum

girl-367450_1280Kennen Sie Momente in denen Sie jemanden von Ihre Herzenstraum erzählt haben und nach dem Gespräch waren Sie völlig verunsichert, ob das noch Ihr Herzenstraum ist? Es geht Ihnen schlecht, weil Ihr Gesprächspartner Sie mit seinen nach unten ziehenden Äußerungen völlig ausgelaugt hat.

Ich empfehle Ihnen gehen Sie achtsam mit Ihren Herzensträumen um. Besonders wenn diese größere Veränderungen nach sich ziehen würden. Ihr Umfeld ist meist nicht begeistert darüber und möchte, dass alles so bleibt wie es ist. Sie hören dann Dinge wie: „Ja aber, das geht nicht weil ..„, oder „Das kann nie funktionieren.“, „Du bist verrückt, sowas geht doch nicht!“, „Das haben schon ganz andere probiert und es hat nicht geklappt!“, „Das kannst Du nicht!“ uvm.

Diese Kritiker wollen Sie nicht mit Ihrem Traum wachsen lassen, da die eigenen Ängste vor Veränderung, Fesseln auswerfen, um Sie genau an der Stelle festzusetzten, an der Sie sich im Moment befinden. Schauen Sie liebevoll, auf diese Menschen, mit Verständnis, aber mit der inneren Klarheit, dass es deren Ängste sind, die diese selbst bewältigen müssen. Dann fällt es Ihnen leichter Ihren Traum zu hüten, wie ein kleiner Samen, der wachsen will.

weiterlesen …
Share Button

Zeitqualität Oktober 2016

Wandel, alte Wege hinter sich lassen.

Für Oktober zeigt sich der neue Weg auf, der aus uns selbst entsteht. Es kommen Dinge zum Abschluss und wir wählen was nun Gestalt annehmen darf.

Hören wir auf unsere innere Stimmt und werden uns unserer wahren Göttlichkeit bewusst oder wollen wir weiter kleine Wichte sein?

Ich empfehle uns, die Box zu verlassen. Seht Euch dazu auch meinen Impuls von heute Morgen an.

Am Ende des Videos hat mich die Botschaft so berührt, dass es mir fast die Stimmt verschlägt, ich hoffe sie wird Euch auch berühren.

Lasst es uns gemeinsam angehen. Jeder an dem Ort in der Region in der er wirkt. Wir schaffen das, lasst uns die Visionen von einer heilen Welt, mit Menschen in Freiheit und in heilen Beziehungen auf einem wundervollen Planeten, unserer Mutter Erde entstehen lassen.

Ich sehe Dich!

Zur Unterstützung habe ich ein Spezialangebot von September bis Dezember 2016 „Heilung des inneren Kindes“, schaut dazu gerne auf meiner Website unter den Terminen nach dem Angebot.

Ich freue mich über Euer Feedback und Eure Weiterempfehlung.

Schreib mir gerne eine Mail unter info@monikafinkbeiner.com

Bis zum nächsten Mal.

Namaste

Share Button

Wie mutig sind Sie die Box zu verlassen?

living in the boxUngewöhnliche Ideen brauchen Mut der Einzelnen, um sich ihren Weg in die Welt zu bahnen. Querdenken, um aus der Box herauszukommen. Diese Box hat mit unseren vielen „Ja, aber“ ganz feste und enge Strukturen der Begrenzung, die es ganz schwer machen die gesetzten Rahmen zu verlassen.

Für jeden einzelnen Menschen ist das so. Diese ganzen Parameter, der sogenannte Komfortzone und das dauerhafte Verweilen darin, bringt Unzufriedenheit mit  sich. Da das Leben auf Veränderung, Erfahrung   und persönliches Wachstum ausgelegt ist.

Diese „Ja, aber“ halten zurück, klein sozusagen und hindern uns wie eine Bremse, mit dem Fluss des Lebens dahinzugleiten. Manchmal macht es den Eindruck, dass es viel einfacher ist in einem schlechten Kompromiss stecken zu bleiben, oder in einer Situation aus der wir schon längst herausgewachsen sind.

weiterlesen …
Share Button