Aufstellungen – Generationsübergreifend

Videoimpuls – Impulszeit

Systemische Familienaufstellungen, Persönlichkeitsaufstellungen und multidimensionale Aufstellungen kennenlernen – im Gespräch mit Claudia und Laura

Share Button

Älter werden im Beruf –

Praxisbericht

Klärung LebensrollenEin Thema mit dem wir uns alle wohl mehr oder weniger auseinandersetzen dürfen.
Auf der einen Seite sollen wir laut Rentenversicherung länger arbeiten. Ganz oft erlebe ich aber, dass gerade die Ü50iger sich enorm schwer tun, einen optimalen Arbeitsplatz zu finden. Besonders dann, wenn sie nicht freiwillig den alten Job aufgeben müssen.
Die anderen, die über 50 in einen neuen Lebensabschnitt starten, folgen ihrer Berufung und tun sich leichter mit Veränderungen.
In einem spannenden Workshop habe ich mit meinen weiblichen Teilnehmerinnen an dem Thema gearbeitet. Natürlich kann in einem Workshoptag nicht die ganze Problematik abgedeckt werden. Jedoch konnten sich die Frauen, einige Anregungen in ihre Schatzkiste packen.
Wir haben uns zum Beispiel mit den Stärken und Schwächen von Alt und Jung auseinandergesetzt. Wie sich diese gegenseitig ergänzen und bereichern können, wenn wir den Blickwinkel ändern.

weiterlesen …
Share Button

Innerliche Zerrissenheit oder im Einklang

Unser Gesamtausdruck hat verschiedene Ebenen. Ganz klar ist unser Körper zu begreifen, den können wir anfassen und des Öfteren sogar sehr deutlich spüren. Meist dann zwar unangenehm, aber immerhin. Wir haben noch mehrere Körper, die mit dem körperlichen Auge nicht sichtbar sind. Da wäre der Mentalkörper, in dem ist unser Verstand der körperliche Teil, die sogenannte Software, aber in einer nicht sichtbaren Ebene, sind unsere Gedanken, Ideen und auch alle Fremdprogrammierungen, die wir so im Laufe unseres Lebens gesammelt haben. Das meiste davon befindet sich in unserem Unterbewusstsein und steuert uns trotzdem. Denn ganz viele unserer täglich ausgeführten Prozesse laufen ganz unbewusst ab. Denken Sie nur einmal ans Autofahren. Wer von uns denkt da schon über jeden einzelnen Handlungsablauf nach. Und so eine kleine unbewusste Erinnerung aus frühkindlichen Zeiten, ein ganz banaler Satz: „Du bist unsportlich!“ kann heute noch bewirken, dass wir dieser Fremdprogrammierung treu bleiben.

weiterlesen …
Share Button

Die einfachen Dinge sind die Besten –

mit Klarheit auf den Punkt gebracht.

Heute möchte ich ein Buch vorstellen mit einem provokanten Titel und Inhalten.

„Geh kacken, wenn Du muss und schieß auf den Rest: So einfach kann das Leben sein!“

Geh kackenManuel Geisendorf hat mich schon vor einiger Zeit gebeten, das Buch zu lesen und ein paar Zeilen dazu zuschreiben. Es hat einen Moment gedauert, aber hier kommen Sie nun.

Seit langem habe ich nicht mehr so herzhaft gelacht, wenn ich ein Buch gelesen habe. Lieber Manuel Geisendorf, das Buch ist einfach brutal ehrlich und auf den Punkt bringend. Ein jeder kann sich hier wiederfinden. Sprichwörtlich wieder finden, den ursprünglich unverfälschten Menschen, der Funke in uns. Das Buch bietet genügend provokante Anstubser, die Aufmerksamkeit er- und anregen. Um in unserer geschäftigen Welt Aufmerksamkeit zu erlangen, ist Provokation ein adäquates Mittel. Es geht um die Aufmerksamkeit für sich selbst, der wird am allerwenigsten Rechnung getragen, mit fatalen Folgen. Die Rechnung bekommen wir im Laufe unseres Lebens alle in irgendeiner Form serviert. Meist erkennen wir nur nicht den ursächlichen Verursacher dieser Rechnung. Uns selbst!  Und tatsächlich sind die vielen mentalen Schubladen in unserem Hirn und die ganzen blockierenden, emotionalen Zwiebelschichten, die uns nicht unser wahres Ich leben lassen, genau in dieser Zeit in uns programmiert, als wir noch ganz locker mit unseren Rülpsern, Furzen und unserer Kacke umgehen konnten und weit entfernt von einem auferlegten Bewusstsein davon waren, dass wir sowas wie lackierte Nägel dafür brauchen. So manch eine Abtrennung kann nur durch das Lesen erkannt werden. Und ganz nach Ihrem Motto Erkennen – Verstehen – Verändern fängt hier die Arbeit für jeden einzelnen an, um  sich auf zu einem zufriedenen Leben zu machen. Ich werde dieses Buch mit zu meinen Seminaren nehmen und vermute es wird für genügend Gesprächsstoff sorgen.

Share Button

Neue Arbeitswelten – Agil Moderieren

In meinem Urlaub habe ich das Buch von Michaela Stach gelesen und nun kommt die Rezension. Vielen Dank nochmal an Michaela für das tolle Buch.

„Agil Moderieren“

agil moderieren„Mit diesem gelungen praxisnahen Werk gibt Michaela Stach jedem, der mit Gruppen arbeitet, ein solides Werkszeug an die Hand. Eine gute Grundlage sich mit dem Thema Moderieren, Rollenklärung und dem Wunsch nach konkreten Ergebnissen in Meetings oder Workshops auseinanderzusetzen.
Es braucht Rahmenbedingungen, damit Teams zu Lösungen kommen und diese Aufgabe kommt dem Moderator zu. Als Vorbereitung der eigenen Moderationsaufgabe, ob als Neuling oder alter Hase, diese Lektüre bietet Inspiration für die Aufgabe.
Was ist im Vorfeld zu klären und zu beachten? Was ist in den einzelnen Moderationsphasen wichtig? Welche Techniken unterstützen das Moderieren? Wozu braucht es ein Konzept für den Moderator? Wie geht man sinnvoll mit Störungen um? Das sind nur ein paar wenige Aspekte, die in diesem Buch besprochen werden.
Mit vielen Beispielen aus dem Moderationsalltag gefüllt, ergänzt mit fachlicher Kompetenz, gespickt mit Checklisten, Methodentools, bereichert mit Einblicke in systemisches Denken und abgerundet mit der Liebe zu Ihrer Arbeit, hat Michaela Stach hier ein tolles Fachbuch auf den Markt gebracht, dass mich bestimmt noch oft inspirieren wird. Es lädt ein immer wieder darauf zurückzugreifen.
Unsere neuen Arbeitswelten brauchen genau den Spritzer Agilität, der hier nicht nur ein Trend ist, sondern fühlbar gelebt wird.“

Share Button

Ermutigung – eine Karte zum Vollmond

Wochenimpuls 23.05.- 29.05.2016

full-moon-1031461_1280Wie schön die dahinterliegende Energie zeigt nach wie vor eine andere20160521_144553_resized Qualität, als das was sich uns vordergründig zeigt. Lasst Euch nicht anstecken von den Ängsten und Stresssituationen, die in der Dauerschleife aufrecht gehalten werden sollen.

Es ist an der Zeit das Leben in die Hand zu nehmen. Vielleicht schenkt das Leben uns leichte Anschubser dazu. Gerade jetzt! Neue Dinge warten darauf gelebt zu werden. Wir sollen unseren Weg gehen, der einem jedem von uns entspricht. Wie schon im Video „Bist Du eigen-er-mächtigter Schöpfer oder erschöpft?“ besprochen, bestätigt die Karte den Weg zur Selbstermächtigung zu gehen.

Was könnte das speziell in Deinem Leben bedeuten?

Sei in der kommenden Woche achtsam, wo will das Leben Dich hinführen? Was will nun gelebt werden? Was möchtest Du ändern, weil es Dir nicht mehr entspricht?

 

Share Button

Brot backen im Urlaub

Brot BackenGanz anders als man sich einen Brot-Back Kurs vorstellt, aber sehr inspirierend. Gemeinsam mit einem anderen Paar durften wir am letzten Mittwoch reinschnuppern, in die Welt von KONAplus® und deren Küche. Klaus R. Müller -der Chef persönlich- hat uns gezeigt, wie er leckere Brote aus Kamut®Khorasan und Tritordeum® herstellt.

Wir sind nun eingeweiht, das bezeugt auch eine Urkunde, die wir erhalten haben, wie die Brote auf ganz natürliche Weise so wundervoll fluffig werden. Wir kennen das richtige Verhältnis von Wasser zu Mehl und welche Zutaten es braucht um Brote zu zaubern, die einem so genial satt machen.

weiterlesen …
Share Button

Bist Du eigen-er-mächtigter Schöpfer oder erschöpft?

Videoimpuls – Impulszeit

Immer mehr Menschen stellen sich die Sinnfrage oder befinden sich in einem Stadium der Erschöpfung. Gemeinsam mit Ralf Renears von der Bewusstseinsquelle habe ich mich zu diesem Thema unterhalten. Wir möchten mit unseren Impulsen Möglichkeiten aufzeige, wie es möglich wird in die Selbstermächtigung zu kommen.

Share Button

Stressige Energie – merkwürdige Gefühle

Wochenimpuls 09.05.- 15.05.2016

face-65058_1280Am Montag war eine sehr merkwürdige Energie zu spüren. Dies wurde mir von mehreren Menschen bestätigt. Unterschwellig war Stress zu spüren. Einige waren müde. Andere hatten mit Menschen Auseinandersetzungen, ohne, dass ein wirklicher Grund vorhanden war. Wie habt Ihr das erlebt?

Ich hatte mit den verschiedensten Gefühlen zu tun. Ich spürte Traurigkeit, obwohl es gar keinen Anlass gab. Dann ein Gefühl von „Ich schaffe das nicht!“, auch hierzu gab es keinen aktuellen Grund. Da ich an diesem Tag in mir selbst gut zu Hause war, habe ich das als Beobachterin wahrnehmen können. Daraufhin habe ich beschlossen, ich werde diese Gefühle nicht tiefer erforschen. Am besten wollt ich sie einfach nur benennen und dann ziehen lassen. Mit guter Musik und Beschäftigung im Garten habe ich mich dann über den Nachmittag gebracht. Zuerst wollte ich einmal darüber schlafe. Am nächsten Tag würde sich zeigen, ob noch etwas von den merkwürdigen Gefühlen übrig ist, oder ob es sich mal wieder um reine Transformationsarbeit gehandelt hat.

weiterlesen …
Share Button

Bist Du echt?

Wochenimpuls 02.05.- 08.05.2016

Originalbild unter: http://larsbotz.fotograf.de/photo/5704f6ad-b5b0-48b7-aa46-04f50ac2227b

Originalbild unter: http://larsbotz.fotograf.de/photo/5704f6ad-b5b0-48b7-aa46-04f50ac2227b

Immer mehr Menschen wachen auf und erkennen, dass Sie sich in einem Hamsterrad bewegen, in dem Sie nicht sein möchten. Jetzt ist genau der richtige Zeitpunkt darüber nachzudenken wer DU wirklich bist. Entdecke Dich und Dein SELBST neu. Ein Coaching ist eine gute Gelegenheit sich selbst näher zu kommen und ganz pragmatisch zu überlegen, wie das in DEINEM Leben gelebt werden will. Nur wenn DU ENT-wickelt bist, von dem was nicht wirklich DU ist, kannst DU liebevoll DEINEN Weg gehen.

Entdecke Deine innere Strahlkraft. Die vier Diamanten des Selbstmanagements unterstützen Dich dabei – Persönlichkeit, Organisation, Kommunikation und Spirit. Entwickle ein Bewusstsein, was nur eine Rolle in Deinem Leben ist, was Du glaubst zu sein und was Du nur tust, weil Du dazugehören willst. Je mehr Du DU bist, desto ruhiger, zufriedener und gelassener kannst Du Dich leben.

Share Button
1 2