Praxisbericht – Generationsübergreifend

Praxisbericht – Aufstellungsarbeit

AufstellungsarbeitAm letzten Aufstellungstag hatten wir eine gute Durchmischung der Generationen. Es war spannend zu Beobachten wie unterschiedlich die Youngsters und die alten Hasen im Loslassen vorgehen. Die alten Hasen brauchen es oft genauer und bis in die Tiefe. Die Youngsters sind schnell im Loslassen, wenn es erfühlt und begriffen ist. Und am Ende des Tages waren sich alle einig, dass genau das Generationsübergreifende das Besondere an dem Tag war. Davon wünschen sich beide mehr Gelegenheiten, denn alle haben gemerkt wie sie gegenseitig profitiert haben. Das die Gemeinsamkeiten weiterführen, Verständnis schaffen und neue Wege eröffnen. Ich freue mich, wenn es sich herumspricht und auch bei den Gruppenabenden gibt es Gelegenheit gegenseitig zu profitieren. Der nächste Gruppenabend ist am 19.02.2016 und am 17.04.2016 ist ein weiterer Aufstellungstag mit dem Oberthema Männlichkeit/Weiblichkeit/Beziehungen.

Share Button

Praxisbericht – Empathietraining

Praxisbericht
ErzieherinGestern Abend Empathietraining – Mit Einfühlungsvermögen im (Berufs)Alltag punkten
15 Erzieherinnen haben mit mir Ihre Sinne trainiert, damit Ihnen im Ihrem Berufsalltag die Wahrnehmung dessen was ist, leichter fällt. Alle haben am Ende für sich mitgenommen, wie wichtig es ist, mit einer guten Selbstfürsorge die Basis zu legen, dass neutrale Empathie überhaupt möglich ist. Ich freue mich schon auf nächste Woche Teil 2.

Share Button

Neutralität als Schlüssel zur Lösung

Wochenimpuls 25.01.- 31.01.2016

SchluesselKennt Ihr die Situation, Eure Kinder oder Freundinnen streiten sich unter sich und Ihr versucht in dieser Konfliktsituation einzugreifen. Plötzlich wendet sich das Blatt und Ihr habt das Gefühl mitten im Geschehen zu sein, nur dass die Beiden nun gemeinsam auf Euch losgehen.
Die Erfahrung lehrt, es ist sinnvoll Neutralität walten zu lassen. Das bedeute nicht, nicht hinzusehen, sondern sich herauszuhalten lassen und auf Einmischen zu verzichten.
Dies gilt übrigen im Großen genauso wie im Kleinen. Je mehr Neutralität verloren geht, desto mehr ist man im Geschehen drin und plötzlich mit Dingen konfrontiert, die vorher nur in der Entfernung sichtbar waren. Das hat etwas mit dem eigenen Resonanzfeld zu tun.
Das bedeutet nicht die Augen zu verschließen, sondern zum einen zu klären ganz persönlich bei sich selbst, was hat das mit meinen eigenen Ängsten und Gefühlen zu tun. Und zum anderen eine Akzeptanz, dass es verschiedenen Bewusstseinsstufen und Erfahrungsstufen gibt, die nur durch eigene Erfahrung in einen sinnvollen Lernprozess kommen und dadurch Wachstum ermöglichen.

weiterlesen …
Share Button

Zeitenwandel – mittendrin

Wie geht es Euch, wenn Ihr an Zeitenwandel denkt? Was bringt ein Zeitenwandel mit sich?

time-980693_640Es befindet sich etwas im Umbruch. Das bringt natürlich automatisch einiges mit sich. Es kann sehr ungemütlich werden. Denken wir nur an einen Umzug von einer Wohnung in eine andere. Im Zwischenstadium sitzt der Umziehende auf gepackten Kisten und muss das ein oder andere vorübergehen entbehren und sich auch von Dingen trennen, die nicht mit umziehen können. Es geht ums Auswählen. Es braucht Helfer und zwischendrin gilt es auch immer wieder einmal abzuwarten, damit alles koordiniert werden kann.

Gesellschaftlich befinden wir uns mitten in so einem Zeitenwandel. An allen Ecken und Enden werden die materiellen, sozialen und aufgeschobenen Probleme sichtbar. Probleme sind wunderbare Hinweise, dass etwas auf Lösung warte. Es zeigt auf, dass etwas nicht mehr passt. Eine Herausforderung für Wachstum in eine jetzt angemessenere Wirklichkeit. Wenn es eng wird, kommt mit dem Problem die Möglichkeit aufzuräumen, um wieder Luft zu bekommen.

weiterlesen …
Share Button

Ich bin …

Wochenimpuls 11.01.- 17.01.2016

woman talking letters in her head coming out of mouthInzwischen ist es fast jedem klar, das Gedanken und Worte Energie sind. Je nachdem welche Worte gesprochen werden, fühlt es sich gut oder schlecht an. Es gibt Worte, die herrunterziehen oder Worte, die stärken können. Deswegen ist es sehr ratsam achtsam mit seiner Wortwahl zu sein.

Keine Energie geht verloren und in irgendeiner Form werden sich Gedanken oder Worte, die die erste Stufe der Manifestation sind, in dieser Ebene materialisieren.

Jeder von uns wird feststellen, wenn er ehrlich zu sich selbst ist, wie sorglos wir Worte wählen. Und weil es gerade hip ist, benutzen wir auch sehr niedrigschwingende Worte.

Durch die Beschleunigung der Zeit,

weiterlesen …
Share Button

Selbstverantwortung

Die Lösung wurde gefunden - KonzeptHallo herzlich willkommen zur Impulszeit,

heute habe ich mein erstes selbstgedrehtes Video in meinem Videokanal veröffentlicht. Das war ganz schön aufregend. Ich werde mit dem Kanal wachsen und der Videokanal mit mir.

Es geht in dem Videokanal um Impulse zu den Themen Selbstmanagement, Beziehungsmanagement, Kommunikation, Bewusstsein und aktuelle Zeitqualität.

Ihr könnt mir gerne Fragen senden zu welchen Themen Ihr gerne Impulse hätte, die werde ich dann in meine zukünftigen Videos einarbeiten.

Das Selbstverantwortung widme ich dem Thema Selbstverantwortung.

 

Share Button

Der Eisberg in uns

Wochenimpuls 04.01.- 10.01.2016

iceberg-643567_1280Heute starte ich mit einem neuen Impuls entsprechend dem Thema des ersten Quartals in die Woche: „Bewusstsein“

Bewusstsein beginnt damit, sich bewusst zu werden, dass ganz vieles in uns ist, was eben nicht bewusst ist.
Wer kann sich schon an jeden einzelnen Tag, an jede Begegnung oder an jedes Erlebnis in seinem Leben erinnern? Und trotzdem haben wir mit den Erfahrungen, die daraus entstanden sind, besonders mit denen, die wir als weniger positiv empfinden zu tun. Wir haben verschiedene Schubladen zu diesen Situationen in uns und auch die entsprechenden Emotionen sind dazu gespeichert.

weiterlesen …
Share Button