vortraege_03

Vortragsauswahl:

Gerne ergänze ich Ihre Veranstaltung mit einem Vortrag aus meinem Programm. Wenn Sie im Rahmen des Gesundheitsmanagementes einen Erlebnisvortrag wünschen oder ein Kundenevent mit Impulsen bereichern möchten, sprechen Sie mich an. Gemeinsam runden wir Ihre Veranstaltung ab.

Wegweiser zum Selbst - Ich selbst sein!

Akzeptieren Sie sich voll und ganz? Haben Sie genügend Zeit für sich selbst? Bleiben Sie gelassen auch in schwierigen Situationen?

Falls Sie alle drei Fragen mit „Ja!“ beantworten können, schätzen Sie sich glücklich, denn dann sind Sie schon ein gutes Stück vorangekommen auf dem Weg zu Ihrem inneren Frieden. Wenn Sie das nicht bedingungslos mit Ja beantworten können, habe ich in meinem Impulsvortrag für Sie Anregungen, wie Sie sich auf dahin machen können.

Vier_Stufen_Modell_web

„Gäben wir uns soviel Mühe, zu sein was wir sein sollten, wie wir uns Mühe geben, zu verschleiern, wer wir sind, könnten wir wir selbst sein, und uns die Mühe des Verschleierns ersparen.“ Duc de la Roucheforcauld

Die Perfektionsfalle

Wer war zuerst da? Mr. und Mrs. Perfekt oder Frau und Herr Bin Nix? Interessante Blickwinkel zu einem Thema, dem jeder in ihrem Leben begegnet
Frauen sind besonders häufig perfektionistisch, weil sie es allen recht machen wollen und alle Rollen zu 100 Prozent erfüllen möchten. Vielen fällt es  schwer, „Nein“ zu sagen und so laden sie sich noch mehr Arbeit auf.
Viele Fehler, viel Verbitterung und viele Zusammenbrüche können vermieden werden, wenn wir aus der Perfektionsfalle aussteigen. Durch Einnahme einer neuen Position und einem klaren Blick, wann es angemessen ist 100 Prozent zu liefern und wann es auch mal völlig ausreichend ist nur 20 Prozent zu investieren, kommen wir in eine gesunde Balance. Dies führt zu Gesundheit, balancierten Beziehungen, zufriedenen Kunden und guter Stimmung im Team.

Lernen Sie Ihre inneren Antreiber kennen.

Loslassen - Aber wie geht das?

Entdecken Sie den Schlüssel zum Loslassen!

Warum fällt es immer wieder schwer sich von Dingen, Menschen oder … zu verabschieden? Ist Ihr Keller schon kurz vorm Überlaufen oder gibt es in Ihrem Kleiderschrank noch Platz für Neues? Fällt es Ihnen schwer die Kinder ins Erwachsensein gehen zu lassen oder haben Sie Angst neue berufliche Schritte zu wagen?
Wir gehen gemeinsam auf Spurensuche. Es gibt Tipps für den Alltag zum Loslassen. Und ich stelle Ihnen den Generalschlüssel fürs Loslassen vor.

.

Kritik, ein heißes Thema

Kritik äußern ist schwierig, Unangenehmes wird nicht angesprochen. Oft wird Kritik als negative Beurteilung empfunden und führt zu Verletzungen. Wie gehe ich damit um „eine blöde Kuh“ oder „ein dummer Hund“ zu sein?

In der Regel wird Kritik als eine negative Beurteilung empfunden. Es kann zu emotionalen Ausbrüchen führen.Oft macht sich das Gefühl der Ohnmacht, der Ungerechtigkeit, der Wut oder des Missverständnisses breit. Kritik wird schnell als persönliche Verletzung empfunden.

Der Umgang mit Kritik will gelernt sein.

Emotionale Fitness im Alltag

Zukunftsfähige Unternehmen brauchen starke Mitarbeiter. Ich-, Sozial-Kompetenz und Kommunikation tragen dazu bei, dass die bevorstehenden Herausforderungen in einer veränderungsreichen Zeit im Unternehmen mit Kompetenz angegangen werden. Der sogenannte zwischenmenschliche „Sand im Getriebe“, ist aus dem Weg geräumt und mit Transparenz und Inspiration können neue Wege beschritten werden. Tragen Sie dazu bei, dass sich Firmen mit neuer Energie von innen heraus gesund verändern können.

Ihre Gedanken und Worte erschaffen die Welt!

Erkennen Sie die Kraft der Sprache!

Gedanken und Worte sind sehr machtvoll. Sind Sie sich dessen bewusst? Im Vortrag beschäftigen wir uns mit Sinn und tatsächlicher Bedeutung von Worten. Wie kann das Kopfkino unterbrochen werden? Wie erschaffen Worte und Gedanken Realitäten oder Illusionen?

Welche Worte blockieren Sie? Welche Worte lassen Sie rot sehen? Und mit welchen Worten kann man Sie um den Finger wickeln? Was sagt Ihre Sprache über Sie aus?

Raus aus dem Hamsterrad

Gesunder Umgang mit Stress und dem eigenen Umfeld macht es einfacher in einer sehr schnelllebigen Zeit Gelassenheit und Zufriedenheit zu erlangen. Anregungen, wie das gehen kann.

Was mein Körper mir sagen will

Ich kann das nicht mehr tragen, mir brummt der Schädel, das schlägt mir auf den Magen …. ?

Der Körper ist unser Gefährt im Alltag, der ganz persönliche Porsche, Käfer, Smart, oder Transporter, je nach Bedarf. Doch allzu oft erkennen wir die Zeichen nicht, die er sendet und landen dann in der Werkstatt. Wenn wir ehrlich mit uns selbst sind, gehen wir mit unserem Auto pfleglicher und sorgsamer um, als mit unserem Körper. Übersetzungsimpulse welche Themen hinter den Sypthomen stehen können.  Was ist los, wenn das Öllämpchen blinkt?

 

Rauhnächte - die Zwischenzeit genießen

Zwischen dem 24.12. und dem 06.01. ist eine besondere Zeit, viele kommen zur Ruhe und setzten sich mit dem vergangenen Jahr auseinander oder bereiten sich auf das Neue vor. Der Vortrag schenkt Impulse und Bräuche dazu.

Gebrauchsanweisung Neues Jahr

Welche Qualität wird das kommende Jahr haben und was ist anders als vorher? Wie kann ich mit dem Zeitgeist sein und doch mein individuelles Jahr gestalten?